SF Troisdorf Ü40 – FC Hennef 05 Ü40 2:2

Wie immer ging es spannend zu, wenn sich diese beiden Mannschaften gegenüberstehen. Sie sind einfach das Non-Plus-Ultra im Ü40-Bereich auf Kreisebene.

Den Troisdorfer Gastgebern gelang in der 13. Minute durch Murat Aslin der Führungstreffer zur Halbzeitführung. Leider ging es auch nach dem Pausentee so weiter, in der 35. Minute ließen wir uns durch einen Konter völlig überraschen. Frank Kreuzer ließ erst unseren Torhüter aussteigen und traf anschließend zum 2:0-Zwischenstand.

Der Rückstand weckte unser Team auf und es kam immer besser ins Spiel. Auch die Kondition war auf unserer Seite gegenüber den Hausherren besser. So gelang nach 43 Minuten Dirk Schlebusch der verdiente Anschlusstreffer.

Danach ergaben sich noch weitere gute Einschussmöglichkeiten. Oft stand dabei der gegnerische Torhüter im Brennpunkt und konnte mit guten Paraden glänzen. Aber auch unser Schlussmann Martin Stöber vereitelte Chancen und weitere Gegentore.

Vier Minuten vor dem Abpfiff gelang Chris Rauen mit einem starken Schuss der Ausgleich. In den Schlussminuten und der Nachspielzeit ging es zwar nochmals hin und her. Aber am Endergebnis änderte sich nichts mehr.

Nach Spielschluss waren sich alle Akteure einig, dass es ein gerechtes Remis im ersten Halbfinalspiel war. Das 2:2 bedeutete aber einen Vorteil für unsere Mannschaft. Dieser soll dann auch im Heim-Rückspiel am Mittwoch (16. Mai) umgesetzt werden.

Im anderen Halbfinalspiel setzte sich übrigens der VfR Hangelar mit 3:1 beim SV Eitorf 09 durch.

FC Hennef Ü40: Martin Stöber, Frank Ullrich, Chris Rauen, Dirk Imbach-Ratz, Dieter Fassbender, Jürgen Thomas, Michael Albrecht, Roman Merten, Rüdiger Bodemann, Chris Lübcke, Dirk Schlebusch, Eskandar Zamani.