Das beste kommt zum Schluss: Am letzten Spieltag vor der Winterpause wartet am Samstag (Anstoß 14 Uhr, Heim, Live-Ticker auf Facebook) mit dem Tabellenführer Alemannia Aachen ein echtes Highlight auf Mannschaft und Fans in Hennef. Passend dazu präsentiert sich das Team von Trainer Marco Bäumer in guter Verfassung, hat sich durch zuletzt vier ungeschlagene Spiele in Folge in die Regionalliga reingekämpft.

Mit dem Auftritt seiner Mannschaft am letzten Samstag beim Tabellenfünften in Wiedenbrück zeigte sich Bäumer zufrieden:

„Wir standen die allermeiste Zeit defensiv wieder gut und haben uns nach dem Rückstand stark ins Spiel zurückgekämpft und uns das 1:1 redlich verdient.“

Auch gegen die Alemannia wird eine stabile Defensivordnung wieder die Grundlage bilden. Zwar muss nach der fünften gelben Karte für Kapitän und Rechtsverteidiger Niewiadomski in der Viererkette wieder umgestellt werden, doch auch den Ausfall von Innenverteidiger Binot in den letzten beiden Spielen konnte personell aufgefangen werden. Weil zudem Nils Remagen nach seiner langen verletzungsbedingten Auszeit und zuletzt zwei Kurzeinsätzen wieder voll einsatzfähig scheint, könnte Yegenoglu von der linken auf die rechte Seite herüberwechseln und links Remagen auflaufen. Mit Ullmann, Inger und Binot stehen weitere Alternativen bereit. Verletzungsbedingt fehlen werden Yamann, Dabers, Jahn, Wegner und Hecht.

Für unsere Gäste aus Aachen geht es um die Verteidigung der Tabellenführung, die die Mannschaft von Trainer Schubert mit einem Punkt vor Mönchengladbach und zwei Zählern vor Rot-Weiss Essen inne hat. Am letzten Spieltag gab es einen überzeugenden 3:0-Sieg gegen Wattenscheid und überhaupt präsentieren sich die Gelb-schwarzen in bestechender Form und haben seit dem 13. September (0:1 gegen Wiedenbrück) nicht mehr verloren. Beim letzten Aufeinandertreffen im FVM-Pokal vor drei Wochen war es jedoch eine knappe Angelegenheit: Martin Notz glich den Rückstand aus der ersten Hälfte nach 66 Minuten aus. Erst in der 84. Spielminute besiegelte der Aachener Hoffmann die Niederlage unserer Mannschaft. Auf dem heimischen Rasen in Hennef soll das am Samstag anders werden.

Tickets gibt es im Vorverkauf noch heute und morgen zu den angegebenen Zeiten in unseren Vereinsheimen zu erwerben. Die Tageskassen öffnen am Samstag wie gewohnt um 12 Uhr. Um eine rechtzeitige Anreise wird gebeten.