Im Auswärtsspiel am 18. Spieltag der Regionalliga West in Wiedenbrück spielte unsere Mannschaft 1:1 und blieb somit schon im vierten Spiel in Folge unbesiegt. Den 0:1 Rückstand nach 20 Minuten, glich Dennis Eck in der 80. Spielminute mit seinem Kopfballtreffer aus.

Wie schon gegen Verl erlebten nur 370 Zuschauer, darunter auch eine kleinere Gruppe unserer “Supporter”, von Beginn an ein chancenarmes Spiel. Dies liegt nicht zuletzt an der seit nun vier Spielen sehr stabilen Defensivordnung unserer Mannschaft. Der Gastgeber eroberte sich gleich in den ersten Minuten hohe Ballbesitzanteile, kam aber nur selten gefährlich vor unser Tor. Flankenbälle wurden vom gewohnt sicheren Monjeamb heruntergepflückt oder meist von den Innenverteidigern Moog und Ehrenstein herausgeköpft, Fernschussversuche mit großem Einsatz abgeblockt. Die erste Unaufmerksamkeit unserer Mannschaft sorgte nach 20 Minuten für den Rückstand: Ein Freistoß aus halblinker Position, geschossen von Wassey, segelte an Freund und Feind vorbei ins lange Toreck. Unsere Mannschaft blieb danach ihrer defensiven Spielweise treu und ließ bis zur Pause keine weiteren nennenswerten Torchancen mehr zu. Mit Anpfiff der zweiten Hälfte änderte sich abgesehen vom Wechsel der Spielrichtung nichts. Wiedenbrück in Ballbesitz, Hennef mit vollem Einsatz gegen den Ball. In der 54. Minute stürmte Wiedenbrücks Mittelfeldaktuer Bednarski beherzt in den Strafraum und konnte von Andreas Moog nur regelwidrig zu Fall gebracht werden. Den fälligen Strafstoß schoss Massih Wassey aber deutlich über das Tor und verpasste damit die vermutlich vorzeitige Entscheidung. Wiedenbrück wirkte nun etwas verunsichert und die Konter unserer Mannschaft näherten sich dem gegnerischen Tor nun immer weiter an. Zehn Minuten vor Abpfiff gewannen gleich vier unserer Jungs den Ball an der Mittellinie und machten sich auf in Richtung Widenbrücker Tor. Die gut getimete Flanke von Tobi Günther musste Dennis Eck am langen Pfosten schließlich nur noch einnicken. Ein einziger gefährlicher Angriff hatte gereicht und unser Team blieb im vierten Spiel in Folge ungeschlagen.

“Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Wir haben einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf geholt und können nun zuversichtlich in das Heimspiel gegen Alemannia Aachen gehen,” so Marco Bäumer nach Abpfiff.

SC Wiedenbrück 2000: Hölscher – Rogowski, Sumelka, Strickmann, Volkmer – Bednarski, Lauretta, Zech, Wassney, Puhl (86. Barton) – Kotuljac (73. Loose).
FC Hennef 05: Monjeamb – Yegenoglu (66. Remagen), Ehrenstein, Moog, Niewiadomski – Klosterhalfen (86. Ullmann), Habl, Eck, Schöller, Günther (87. Inger) – Notz.
Tore: 1:0 Wassey (20.), 1:1 Eck (80.).
Zuschauer: 376