Siegburger SV 04 – FC Hennef 05 2:5 (1:2)

Die Serie hält – auch im (zumindest für die Fans) wichtigsten Auswärtsspiel des Jahres… Neunter Sieg in Folge!

Beim Derby in Siegburg stellte sich unsere Mittelrheinliga-Elf auf den schneebedeckten und seifigen Kunstrasen sehr viel besser ein als die Hausherren – und drückte dem heimischen SV trotz frühen Rückstands durch einen Freistoß von Julian Fälber (11.) seinen Stempel auf.
Nur vier Minuten später gelang dann auch der Ausgleich – Dennis Eck verwandelte einen Handelfmeter. Noch vor der Pause (32.) besorgte Sven Brand das 2:1 -
nach einem Pressschlag des Siegburger Torwarts mit dem energisch nachsetzenden Florian Diehl.

Kurz nach der Halbzeit eine Szene, die zeigt, wie das Team gemeinsam erfolgreich ist. Marius Ehrenstein verhinderte mit einer perfekt getimeten Grätsche im Strafraum gekonnt eine gute Einschuss-Chance von Fälber zur Ecke – und wurde sofort von Mitspielern umringt, die ihn zu der Aktion beglückwünschten.
Nur wenige Minuten danach geriet das Team von Trainer Sascha Glatzel dann durch eine „Notbremse“ des Ex-Hennefers Christopher Mais an Diehl endgültig auf die Siegerstraße. Mai sah „Rot“, Johannes Jahn zirkelte den Freistoß aus 17 Metern sehenswert in den linken Winkel (58.).
Auch wenn Siegburg durch einen verdienten Elfmeter noch auf 2:3 rankam (erneut Fälber, 68.), schraubten Dennis Eck (71.) und Sakae Iohara (77., per Kopf!) den Sieg noch auf 5:2 hoch.

„Ein hochverdienter Erfolg im Derby, der durch eine geschlossene Mannschaftsleistung zustande kam“, freute sich Dirk Hager, unser Sportlicher Leiter. „Bemerkenswert ist, wie schnell sich René Schöller und Florian Diehl, die bisher gar nicht oder selten gespielt haben, in die Mannschaft einfügten und zu den besten Spielern gehörten. Respekt!“

Auch Coach Glatzel hatte nur Lob für seine Jungs parat: „Gemessen an den äußeren Bedingungen haben wir überragend gespielt“, urteilte er.

Es spielten: Niclas Altmann – Marius Ehrenstein, Yannick Genesi, Matthias Roder, Hannes Viehweger, Sakae Iohara, Sven Brand (77. Brandon Chin), René Schöller, Florian Diehl (67. Christopher Wagner), Johannes Jahn, Dennis Eck (86. Robin Stoffels).

(Text: Bernd Peters, Foto: Quentin Bröhl)