SV Schlebusch U19 – FC Hennef 05 U19 4:2 (1:1)

Das frühe 1:0 durch Rico Heinen (5.) ließ unsere U19 hoffen, doch in einem zerfahrenen Spiel markierten die Hausherren nach 30 Minuten den 1:1 Ausgleich. Weil sich das Spiel überwiegend im Mittelfeld abspielte, ergaben sich in den ersten 45 Minuten kaum Torgelegenheiten. Dies sollte sich in den zweiten 45 Minuten ändern. Nun spielte die Mannschaft von Trainer Bloch etwas gefährlicher nach vorne, ließ aber gute Einschussmöglichkeiten liegen. Wie so häufig machte stattdessen der Gastgeber das Tor (55.). Erst in der 76. Spielminute nahm sich Eren Cubukcu ein Herz und zog aus 20 Metern ab und traf zum erneuten Ausgleich. Nun wollte unsere U19 die hohen Ballbesitzanteile in einen Sieg ummünzen, lief stattdessen aber immer wieder in gefährliche Konter. Zwei dieser schnellen Gegenangriffe führten zum 3:2 (80.) und 4:2 (84.) für die Schlebuscher.

Am Samstag (17:45 Uhr Anstoß) empfängt unsere U19 den Tabellenführer Alemannia Aachen in Hennef.

U19: Milicki – Schönenberg (74. Faiz), R. Heinen, Madunic, Cubukcu – Schwichtenberg (67. N. Lokotsch), Viehweger, Lehnert (60. Doktorczyk), Molzberger (86. J. Heinen), Wiemer – L. Lokotsch

FC Hennef 05 U17 – Bonner SC U17 1:0 (0:0)

Im Derby gegen den Bonner SC ging es um mehr als nur Prestige. Am Vorabend hatte Fortuna Köln unserer U17 einen Gefallen getan und Alemannia Aachen mit 3:2 geschlagen. So konnte durch den 1:0 Erfolg gegen Bonn die Tabellenführung auf sieben Punkte vor der nicht aufstiegsberechtigten U16 des 1. FC Köln und gar neun Punkte vor Alemannia Aachen ausgebaut werden.

In der ersten Halbzeit bereitete eine kompakte Bonner Mannschaft dem Team von Trainer und Nachwuchsleiter Martin Jedrusiak-Jung zunächst einige Probleme. Nico Werner traf zwar in der 30. Minute per Kopf zum Führungstreffer, stützte sich dabei jedoch bei seinem Gegenspieler auf, was der insgesamt gute Schiedsrichter zurecht ahndete. Im zweiten Durchgang übernahm unsere Mannschaft zunehmend das Kommando, musste aber in der 57. Minute eine Schrecksekunde überstehen, als BSC-Akteur Alex Prüfer nach einer langen Ecke aus zehn Metern nur knapp am Tor vorbeischoss. Während sich die Gäste zwei Mal durch Fünf-Minuten-Strafen selber dezimierten, gelang dem eingewechselten Alex Dohrau nach einer Kombination durch’s Zentrum das 1:0 (68.). Sein abgefälschter Schuss von der Strafraumgrenze schlug unhaltbar im Winkel ein. Danach kam der BSC zu keinen Torchancen mehr und der elfte Sieg im elften Spiel war im Sack.

Nächstes Wochenende kommt es zum Spitzenspiel gegen Alemannia Aachen. Anstoß ist am Sonntag, um 13:30 Uhr in Aachen.

Vor dem Spiel wurde unsere U17 neu eingekleidet. Vielen Dank für die Präsentationsanzüge der HUK-Coburg (Bild)!

U17: Kosiolek – Ehses, Berger, Krämer, Sharafi – Dohr (55. Dohrau), Kummer, Leyrer (77. Klug), Krause (80. Dambrowski), Halfen (77. Dagge) – Werner