Acht Tore, sechs Punkte aus zwei Spielen – das ist die Bilanz, über die sich unsere U17 nach dem gestrigen Spieltag freuen kann. Großen Anteil am 4:2 (0:0) Heimsieg gegen den VfL Bochum hatte der überragende Valentin Djaiz mit einem lupenreinen Hattrick in der zweiten Halbzeit.

Bis auf zwei Personalien, der verletzte Lauvenberg-Cardoso wurde durch den wiedergenesenen Latus ersetzt und im Tor spielte Kulczynski für Kirhoff, stellte Trainer Jedrusiak die gleiche Startelf wie beim siegreichen Match gegen Leverkusen auf. Dies sollte belohnt werden, denn sein Team trat von Beginn an selbstbewusst auf und lieferte den favorisierten Bochumern ein Spiel auf Augenhöhe. So kam man schon in der ersten Hälfte immer wieder zu guten Möglichkeiten, die aber noch ungenutzt blieben. Bochum seinerseits war stets durch Standards gefährlich. Am Ende ging es jedoch torlos in die Pause, wobei die gut 150 Zuschauer schon bis dato ein starkes Spiel unserer Mannschaft gesehen hatten. Nach der Pause legte unser Team los wie die Feuerwehr: Kaum zwei Minuten waren gespielt, da landete ein präziser Steilpass von Kapitän Kummer beim startenden Valentin Djaiz, der cool blieb und den Ball aus halbrechter Position am Torwart vorbei gegen den Innenpfosten und von dort in die Maschen versenkte (43.). Leider währte die Freude nicht lange: Kurz darauf war es eine Bochumer Standardsituation, die zum Ausgleich führte: Nach einer Ecke und kurzer Konfusion im Fünfmeterraum beförderte Scott Gulden den Ball mit dem Kopf ins Tor (46.). Doch unsere U17 zeigte sich davon mitnichten beeindruckt, war den Bochumern nun spielerisch klar überlegen. Praktisch im direkten Gegenzug gab es die nächste Konterchance. Den daraus resultierenden Torschuss von Alex Dohr konnte der Bochumer Torhüter aber halten (48.). Das Spiel nahm jetzt an Fahrt auf. Es war erneut Djaiz, der für sein Team das nächste Tor erzielte: Miro Diallo setzte sich an der rechten Außenlinie durch, passte flach vor’s Tor, von wo sein Teamkollege erneut erfolgreich abschloss (61.). Acht Minuten später war es Abwehrspieler Prangenberg, der nach einer perfekten Ecke von Kummer mit dem Kopf traf (69.). Noch gab sich Bochum aber nicht auf. Die Gäste drückten und wollten den Anschlusstreffer, kamen auch nochmal zu einer Großchance durch Berberoglu, der aus guter Position von rechts jedoch vergab (73.). Unsere Mannschaft stand ansonsten aber sicher und konterte nun. So war es dann kurz vor Ende wieder Djaiz, der auf der linken Außenseite nicht gestoppt werden konnte, den herauseilenden Bochumer Torhüter umkurvte und zum Jubel der Hennefer Fans seinen Hattrick perfekt machte (77.). Martin Jedrusiak-Jung freute sich über einen bärenstarken Auftritt seiner Schützlinge:

“Ich bin sehr stolz auf meine Jungs. Wir haben gegen einen gestandenen Bundesligisten spielerisch und taktisch vollends überzeugt.”

Dass Bochum in der Nachspielzeit noch den Treffer zum 4:2-Endstand erzielte (80.+1), konnte die Freude der Siegstädter nicht trüben. Bis auf einen Punkt bleibt unsere U17 daher dem 1. FC Köln auf den Fersen und kann im letzten Spiel der Hinrunde beim SC Paderborn (29.11., 13 Uhr) diesen mit einem Sieg überholen und damit die Abstiegsränge verlassen.

U17: Kulczynski – Prangenberg, Latus, Wiegleb, Feld – Dohr (67. Obuz), Kummer, Westerkamp (78. Karagüzel), Siebdrat (58. Vilain), Diallo (80. Vaßmer) – Djaiz

Sponsoren

Premiumpartner