11 Fragen, 11 Antworten … unsere Trainer stellen sich!

Wir nutzen die fußballfreie Zeit, um Euch auch weiterhin Einblicke in unsere Nachwuchsarbeit zu geben. Mit dem neuen Format „11 Fragen, 11 Antworten“ stellen wir Euch nun nach und nach unsere Trainer, Co-Trainer, Betreuer und Mitarbeiter vor.

Ömer Kizilirmak geht bereits in seine dritte Saison beim FC Hennef 05. Der DFB Elite-Jugend-Lizenz Inhaber trainiert unsere U16 in der Mittelrheinliga.

1.) Wie sieht Dein persönlicher Alltag während des Lockdowns aus?

ÖK: Ich nutze die freie Zeit nach der Arbeit, um bei meiner Freundin und meiner Familie zu sein. Selbstverständlich versuche ich mich auch täglich mit Kraft- und Ausdauereinheiten fit zu halten.

2.) Was fehlt Dir, abgesehen vom Fußball aktuell am meisten?

ÖK: Natürlich der Kontakt zu meinen engen Freunden und die guten Restaurants mit den Außenterassen, wo man am Abend mal lecker essen und was trinken kann.

3.) Was macht für Dich den FC Hennef 05 „besonders & gut“?

ÖK: Ich bin seit zwei Jahren beim FC Hennef 05 und ich bin immer noch sehr beeindruckt von der familiären Atmosphäre sowie den professionellen Strukturen des Vereins. Die Kombination aus Beidem ist schon ziemlich einmalig.

4.) Die Corona Pandemie lässt nun schon seit einigen Wochen keinen Trainings- und Spielbetrieb zu. Wie empfindest Du die aktuelle Situation?

ÖK: Die aktuelle Situation ist für uns alle sehr schwierig. Wir müssen uns gedulden und auf ein baldiges Ende dieser ungewohnten Lage hoffen. Wir vermissen alle unseren „normalen“ Alltag. An dieser Stelle müssen wir uns aber bei allen bedanken, die dafür sorgen, dass es uns immer noch gut geht und wir mit den notwendigen Mitteln versorgt werden.

5.) Du trainierst aktuell die U16 beim FC Hennef 05. Hattest Du schon Kontakt zu den Spielern?

ÖK: Wir haben eine WhatsApp-Gruppe, über die wir den Kontakt zu den Spielern halten Die Jungs schicken uns immer mal wieder Trainingsvideos und ich freue mich auf weitere.

6.) Gibst Du den Jungs Trainingspläne an die Hand oder wie halten sich die Spieler zurzeit fit?

ÖK: Die Spieler haben schon während der laufenden Saison ein Kraftprogramm von uns erhalten, welches wöchentlich im Training durchgeführt wurde. Das Programm führen die Jungs jetzt zu Hause durch. Ich glaube als U16 -Trainer hat man in dem Punkt leichte Vorteile, da die Jungs sehr heiß auf die kommende Saison sind und sich unfassbar auf die Bundesliga freuen. Dementsprechend bekomme ich auch mit, wie die Jungs sich intensiv darauf vorbereiten.

7.) Würdest Du nach Corona eine Fortsetzung der „laufenden“ Saison befürworten oder sollte man bei Wiederaufnahme des Spielbetriebs komplett neu starten?

ÖK: Ich bin ganz klar dafür, dass die Saison abgebrochen wird. Wir haben dieses Jahr eine Ausnahmesituation. Die Pandemie beschäftigt die ganze Welt und jeder hofft auf einen sauberen und gesunden Neuanfang. Neben dem Schulstoff der aufgeholt werden muss, sollten wir den Kindern nicht auch noch zumuten den Spielbetrieb in englischen Wochen nachzuholen.

8.) Unabhängig von der noch ausstehenden Verbandsentscheidung zu Frage 7, wie sehen Deine Pläne für die nächste Saison aus?

ÖK: Ich werde nächste Saison erneut die U16 trainieren und den Jahrgang 2005 übernehmen. Ich freue mich jetzt schon auf die Jungs. Ich stehe im ständigen Austausch mit dem U15 Trainer Michael Pütz und habe schon gehört, wie viel Potenzial in der Mannschaft steckt.

9.) Wie ist der Stand der Kaderplanungen bei den 2005ern?

ÖK: Die Kaderplanungen sind bereits im vollen Gange. Wir haben fast alle Spieler übernommen und bereits einige Neuzugänge für unseren Weg begeistern können. Mit 2, 3 weiteren potenziellen Neuzugängen sind wir noch im Gespräch. Wir hoffen aber, dass wir auch hier in den nächsten Tagen Vollzug melden können.

10.) Was war Dein bisher schönster Moment, Dein schönstes Erlebnis als Trainer?

ÖK: Ich muss sagen als Trainer habe ich schon sehr viele schöne Momente erlebt. Jedes Erlebnis ist speziell, so dass ich keins hervorheben würde. Ich freue mich immer besonders, wenn einer meiner Schützlinge sich so gut entwickelt, dass er den Sprung in ein namhaftes NLZ schafft. Der Blick eines talentierten Spielers, der seinem Traum einen kleinen Schritt näherkommt, ist wirklich unbezahlbar.

11.) Drei Wünsche für die Zukunft:

ÖK: Ich wünsche mir in dieser Zeit natürlich wie jeder, dass die Pandemie bald ein Ende hat, Gesundheit für alle auch über die Corona-Zeit hinaus und Frieden auf der Welt für alle Ewigkeit.

Sponsoren

Premiumpartner