Hilal Maroc Bergheim – FC Hennef 05 2:1 (1:0)

Dass Teams aus dem Tabellenkeller der Mittelrheinliga gefährlich sein können und oft gerade in der Rückrunde überraschende Ergebnisse erzielen können, weiß unsere Mittelrheinliga-Elf aus eigener Erfahrung. Denn im letzten Jahr war unser Team selbst dort – und holte Sieg um Sieg.

Jetzt wurde die Mannschaft von Trainer Sascha Glatzel selbst zum „Opfer“ einer solchen Überraschung. Im Nachholspiel beim Tabellen-Letzten Hilal Maroc Bergheim ließ unser Team drei Punkte liegen.

Durch das 1:2 wurde die Chance verpasst, sieben Punkte Vorsprung gegenüber dem Verfolger TV Herkenrath herauszuschießen.
Aber das hat nicht sollen sein. Stattdessen gingen die Bergheimer im Lukas-Podolski-Sportpark früh durch Tokio Nakai (22.) in Führung. Dennis Ecks Ausgleich kurz nach der Pause (48.) hielt leider nur 14 Minuten – bevor Furkan Ceylan (62.) zum Endstand einnetzte.

Fazit von Dirk Hager, unserem Sportlichen Leiter: „In der ersten Halbzeit haben wir versäumt, direkt ein Tor zu erzielen. In der zweiten Halbzeit haben wir insgesamt keine Spielkontrolle gehabt. Es ist uns nicht gelungen ausreichend Druck auf den Gegner auszuüben. Wir waren gegen einen quirligen Gegner zu hektisch.“

FC Hennef 05: Niclas Altmann – Kuss Kunzika, Robin Stoffels, Yannick Genesi, Rene Schöller (46. Johannes Jahn), Sven Brand (71. Christopher Wagner), Bünyamin Kilic, Suheyel Najar, Dennis Eck, Sakae Iohara, Matthias Roder.

(Text: Bernd Peters, Foto: FC Hennef Supporters)

Sponsoren

Premiumpartner