Gegen den neuen Tabellenfünften verliert unsere Regionalligamannschaft nach 1:0 Führung am Ende mit 1:3 (1:1). Martin Notz traf nach sechs Minuten zum 1:0, Haeder (21.), Al Ghaddioui (57.) und Engelmann (86.) trafen für die Gäste aus Verl.

Gegen den SC Verl hatte sich das Trainerteam um Marco Bäumer etwas Neues ausgedacht:  Im 3-5-2, das gegen den Ball zum 5-3-2 wurde, sollte den spielstarken Westfalen der Raum zum Kombinieren genommen werden und bei eigenem Ballbesitz blitzschnell umgeschaltet werden. Der Plan schien zunächst aufzugehen: Die Gäste fanden kein Durchkommen und unser Team konterte ein ums andere Mal blitzartig in Richtung gegnerisches Tor. Schon nach zwei Minuten landete eine Flanke von Nils Remagen an der Latte, vier Minuten später fiel der Führungstreffer. Günther spielte den Ball in den Strafraum auf Notz, der mit dem Rücken zum Tor stand, aber Verteidiger und gegnerischen Torwart überraschte, indem er den Ball mit der Hacke über die Torlinie bugsierte (6.). Verl fand nun allmählich ins Spiel und schlug mit der ersten Torchance eiskalt zu. Einen sehenswerten Angriff über Schröder und Al Ghaddioui vollstreckte Haeder eiskalt per Beinschuss (21.). Kurz vor dem Pausenpfiff hatte unsere Mannschaft zwei Mal die Chance doch noch mit einer Führung in die Kabine zu gehen. Lange im Tor des SC Verl parierte jedoch tadellos erst bei einem Schöller-Freistoß und dann beim Nachschuss von Eck (41.). Auch im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offenes Spiel. Nach einer knappen Stunde gelangte ein Angriff der Gäste wieder in den Strafraum, wo Haeder von Ehrenstein nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Al Ghaddioui zum 1:2. Die Gäste spielten nun zunehmend gefährlich nach vorne, auch weil unser Team nun mehr riskieren musste. Ein Linksschuss des guten Wegner konnte pariert werden (75.). Fünf Minuten vor Schluss schlug der Verler Torjäger Engelmann zu und traf per Flachschuss aus der Distanz zum entscheidenden 1:3 (85.).

Verls Trainer Golombek fand nach Abpfiff aufmunternde Worte für die Leistung unserer Mannschaft:

„Es ist schon bemerkenswert, wie Hennef trotz des großen Rückstands auftritt. Sollten sie tatsächlich absteigen, sehen wir sie im nächsten Jahr mit Sicherheit wieder.”

FC Hennef 05: Monjeamb – Moog, Habl, Ehrenstein – Remagen, Niewiadomski – Günther, Schöller, Eck – Notz, Wegner.
SC Verl: Lange – Kaminski, Stöckner, Schmidt, Grosseschallau – Schröder, Mikic – Engelmann, Haeder, Hecker – Al Ghaddioui.
Tore: 1:0 Martin Notz (7.), 1:1 Matthias Haeder (21.), 1:2 Hamadi Al Ghaddioui (57. Foulelfmeter), 1:3 Simon Engelmann (86.)
Zuschauer: 240

 

Sponsoren

Premiumpartner