FC Hennef 05 U23 – SV Bergheim 4:1 (1:0)

Durch die Unterstützung von Rico Heinen und Lars Lokotsch aus der Mittelrheinliga A-Jugend und Winterneuzugang Marvin Syrstad, gelang unserer U23 der erste Sieg nach der Winterpause. Durch den “Dreier” konnte sich unsere Mannschaft ein gutes Stück von der Abstiegszone absetzen.

In der Anfangsviertelstunde hatten beide Mannschaften nach dem ersten Abtasten einige Chancen, die nicht in Tore umgemünzt werden konnte. In der 35. Minute musste Armend Azemi verletzungsbedingt gegen Patric Saur ausgewechselt werden. Dessen gefährliche Flanke von der Seitenlinie köpfte Rico Heinen zur 1:0 Führung in die lange Ecke des Bergheimer Tores. Nach der Halbzeitpause nutzte Lars Lokotsch einen gefährlichen Freistoß von Patric Saur zum 2:0 für unser Team. In der Folge hielt Flo Soika im Tor die 2:0-Führung fest und in der 74. Minute war es Brandon Chin, der einen Foulelfmeter zum 3:0 verwandelte. Der Bergheimer Anschlusstreffer zum 1:3 hielt nur eine Minute, denn im Gegenzug verwandelte Marvin Syrstad einen Rückpass von der Torauslinie durch Lars Lokotsch von der Strafraumgrenze zum 4:1 Endstand.

Es spielten: Soika – Gawrilenko, Bürder (88. Teschner), Heinen, Qestaj, Azemi (35. Saur), Chin, Lokotsch, Reitz, Ibragimov (65. Syrstad), Lopez

FC Hennef 05 III : Tus Buisdorf II 4:0 (4:0)

Unser Team begann sehr konzentriert und unsere Dritte erspielten uns Torchance über Torchance. Nachdem Kevin Resler in der 10. Minute an der Latte scheiterte, machte es dann René Kallwitz besser und erzielte in der 14. Minute die verdiente 1:0 Führung. Dieses Tor war auch sein Jubiläumstor, sein 50. im FCH Trikot. Nur zwei Minuten später konnte wiederum René Kallwitz auf 2:0 erhöhen und unser Druck nahm weiter zu. Nach einer Müller-Ecke konnte Stephan Kutschke per Kopf auf 3:0 erhöhen (18. Minute). In der 21. Minute steuerte wieder René Kallwitz das 4:0 bei. Von da an stand uns leider immer öfter das Aluminium im Weg, mit noch 3 Treffern an Latte und Pfosten vor der Pause.

Nach dem Seitenwechsel nahm wir deutlich Tempo raus und ließen einige Torchancen liegen. Die Beste hatte Stephan Kutschke 13 Minuten vor dem Ende, aber er scheiterte auch da wiederum am Pfosten. Der Sieg in dieser Höhe war mehr als verdient und die Verfolgung auf Platz 2 geht weiter.

Es spielten: S. Müller, Juszczak, Boden, Hadwiger, Kutschke (63. Klemm), Resler, Kallwitz, Waage (63. Muambay), Werner, V. Pajaziti (75. Kutschke) , B. Müller.

Sponsoren

Premiumpartner