Ernüchterung statt Befreiungsschlag

Das hatte man sich anders vorgestellt: Trotz guter Anfangsphase verliert unsere Mannschaft schlussendlich mit 0:3 (0:2) gegen Borussia Freialdenhoven.

Es hatte verheißungsvoll begonnen: Gegen den Tabellendritten spielte unsere Mannschaft entschlossen nach vorne und hatte durch Montabells Schlenzer am Tor vorbei (10.) und Flo Schöllers Distanzschuss, der durch den Gästekeeper mustergültig pariert wurde, die bis dato besten Torgelegenheiten der Partie (25.). Dann eroberte Gästestürmer Pascal Simon innerhalb von 60 Sekunden zwei Mal den Ball und hatte keine Mühe seine Mannschaft mit 2:0 in Front zu schießen (29., 30.). Bis zur Pause kam unsere Mannschaft noch zwei Mal vor das gegnerische Tor. Christopher Mai hatte zweimal den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch der 20-Jährige konnte Borussia-Keeper Stefan Kemmerling nicht überwinden. Die Verunsicherung war unserer Mannschaft im zweiten Durchgang anzumerken. Die Gäste aus dem Kreis Düren spielten souveräner und taten nicht mehr als nötig. Unser Team war weiter bemüht und erarbeitete sich durch Klug (54.), Habl (71.) und Mai (85.) weitere Torchancen, die jedoch alle ungenutzt bleiben. Stattdessen fiel das nächste Tor wieder auf der anderen Seite durch Pascal Schneider (75.), wodurch das Spiel entschieden war.

Am kommenden Sonntag erwartet unsere Mannschaft beim Drittletzten Germania Windeck ein enorm wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt (6.11., 14:30 Uhr).

Sponsoren

Premiumpartner