VfL Alfter – FC Hennef 05 1 : 2 (1:0) (noma) Wenn auch nur knapp gewonnen. Doch drei weitere Punkte konnten aus Alfter mit an die Sieg genommen werden. Die Hennefer Mannschaft bestritt ihr 350. MRL-Spiel seit der Fusion 2005! Durch eine Einzelkaktion eines VfL-Spielers, erzielt in der ersten Minute der Nachspielzeit vor dem Pausenpfiff, gingen die Hausherren – mit zwei ehemaligen Hennefer Spielern in ihren Reihen – in Führung. Im zweiten Durchgang setzte sich das Team vom Trainerdue Glatzel/Süs dann, nicht nur vom spielerischen, sondern auch nach wesentlichem höherem Ballbesitz erfolgreich durch. Sakae Iohara gelang nach 57 Minuten, wieder wie schon in Spielen davor per Freistoß, der verdiente 1:1 Ausgleich. Michael Okoroafor nahm nach 62 Minuten einen Ball mit dem Rücken zum gegnerischen Gehäuse an und mit einer eleganten Drehung schloss er den Spielzug mit dem 2:1 Siegtreffer ab. “Das waren zwei Tore zum Genießen”, so Sascha Glatzel. “Dank der Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt haben wir uns die Punkte redlich verdient”, pflichtete Sportchef Dirk Hager ihm bei. Für “Oko” war es der 5. Treffer in Folge. Für Sakae war der Ausgleichstreffer bereits sein 5. Tor in der Rückrunde. Zwei weitere gute Chancen das Ergebnis noch zu verbessern, sahen die Zuschauer der Begegnung bei Okoroafor`s Kopfball und einem Pfostenschuss von Tiziano Lo Iacono. Aufstellung: Michel, Siregar, Viehweger (46. Hasemann), Genesi, Mus, Iohara, Akalp (56. Kamm), Lo Iacono, Okoroafor (87. Kouekem), Dahas (90. Ito) und Klapperich (46. Schusters). An der Tabellenspitze gab es nach diesem Spieltag keine Veränderungen. Primus Düren siegte mit 6:0 im Heimspiel und liegt weiterhin mit einem Spiel mehr als die Hennefer mit sechs Punkten vorne. Der Tabellen-3., Berg.-Gladbach, musste dagegen Punkte aufgrund des Unentschieden beim Auswärtsspiel gegen Siegburg lassen. Am kommenden Sonntagnachmittag, 24. April, kommt der SV Deutz 05 als Tabellen-16. in den “Anton Klein Sportpark”. Spielanstoß: 15 Uhr im Stadion. Eine Woche später, am 1. Mai 2022 könnte es im Rückspiel beim 1. FC Düren schon eine wichtige Vorentscheidung um die Meisterschaft und den damit verbundenen RL-Aufstieg geben. Um sich die Chance dafür zu erhalten, muss die Mannschaft um Capitano Yannick Genesi die drei Punkte gegen die “Bayern der Liga” erspielen.

Sponsoren

Premiumpartner