Mit einer knappen Niederlage und einem klaren Sieg startete unsere „Zweite“ in die Vorbereitung für die kommende Saison.

FC Hennef 05 2 : SSV Happerschoß 2 1:2 (2:1)

Mit einigen Neuzugängen und neuem Spielsystem startete das Team von Aufstiegs-Coach Michael Seele gegen Happerschoß 2.

Von Beginn an war unser Team gewillt, das Spiel zu machen und konnte sich durch mehr Ballbesitz einige Torchancen erarbeiten. Leider wurden diese Chancen nicht verwertet oder man scheiterte an Latte oder Pfosten. Zur Pause war das Unentschieden für Happerschoß eher schmeichelhaft.

Zur zweiten Hälfte wechselte man 10 Spieler und unser Spiel litt darunter deutlich. Happerschoß kam durch einen Stellungsfehler in der 54. Minute zum 1:0 und wir konnten in der 56. Minute direkt ausgleichen.

Unser Spiel kam deutlich ins Stocken und Happerschoß konnte in der 60. Minute das 2:1 erzielen.
„Aufgrund der zweiten Halbzeit geht das Ergebnis so in Ordnung“, was Trainer Seele allerdings nicht beunruhigt. „Es gilt erstmal die veränderte Spielweise und die neuen Spieler einzubinden und bislang machen die Jungs einen guten Weg.“

FC Hennef 05 2: Bünz, Weinreich, Ar. Gawrilenko, Kutschke, Resler, Qestaj, Hadwiger, Petrosyan, Kallwitz, Promies, Laukart, Klassen, Donlagic, Al. Gawrilenko, Manthey, Ennenbach, Nasri, Teuteberg

FSV Neunkirchen-Seelscheid 2 : FC Hennef 05 2 1:6 (0:3)

„Unser Team ist sehr lernwillig und kommt weiter“ – so lautete das positive Fazit von Coach Michael Seele nach dem zweiten Testspiel.

Das frühe 1:0 durch Neuzugang Lukas Laukart in der 5. Minute ebnete den Weg zum Sieg. Christian Ennenbach sorgte in der 16. Minute für das 2:0. Schon vor der Pause machte Neuzugang Fidan Qestaj mit dem 3:0 alles klar (30. Minute). Man hätte durchaus zu Pause schon höher führen können, dazu vergab man allerdings einige Torchancen.

Nach dem Seitenwechsel kam Neunkirchen etwas besser ins Spiel und kam auch zu zwei bis drei guten Chancen, die aber wir in letzer Konsequenz klären konnten. Für das 4:0 zeichnete sich in der 62. Minute der wieder genesende René Kallwitz verantwortlich, das 5:0 erzielte der agile Rafik Petrosyan in der 64. Minute.

Den Schlusspunkt für unsere Farben setzte wiederum René Kallwitz in der 77. Minute und Neunkirchen kam dann in der 86. Minute zum Ehrentreffer.

FC Hennef 05 2: Teuteberg, Thaci, Weinreich, Ar. Gawrilenko, Resler, Qestaj, Ennenbach, Pasternak, Laukart, Nasri, Petrosyan, Bünz, Promies, Kallwitz, Al. Gawrilenko

Sponsoren

Premiumpartner