Nur wenige Tage nach dem Triumpf im Landespokal gegen Viktoria Köln musste das Team von Trainer Sascha Glatzel die zweite Saison-Heimspielniederlage einstecken. Zwei Standards entschieden für Deutz die Partie. Schon vor der Begegnung befürchtete Hennef`s Coach, die Begegnung wird  wohl über Standardsituationen entschieden werden. Und er lag mit dieser Vermutung völlig richtig. Ein mitentscheidender Faktor der Niederlage waren auch die Platzverhältnisse.

 

Die Gäste aus Deutz zeigten von Beginn an keinerlei Respekt und deren Willen, nicht ohne einen Punkt die Heimfahrt anzutreten, war deutlich erkennbar. Ohne größere Chancen  für beide Teams wurden die Seiten ohne Torerfolge gewechselt. In der 53. Minute schlug  André Klug – wer sonst auch -  zu und erzielte seinen bereits 8. Saisontreffer im 11. Spiel und liegt mit dieser Trefferzahl mit zwei anderen Torschützen auf dem 1. Rang der MRL-Top-Goalgetter. Kento Teranuma hatte dann das 2:0 auf dem Fuß. Doch der Schlussmann der Deutzer war auf dem Posten. In der 68. Minute war es dann aber soweit.  Per Kopfball – unhaltbar -  gelang Deutz der 1:1 Ausgleich. Ein fragwürdiger Freistoß ging in der 82. Minute dem Deutzer Siegtreffer voraus. Durch einem Schlenzer, aus Sicht der Gäste ein sehenswerter Treffer über die Hennefer Abwehrmauer hinweg, war damit die Partei vor 150 Zuschauern entschieden. Aufgrund der Hennefer Niederlage schob sich der SV Deutz in der Tabelle am FCH05 vorbei.

 

Aufstellung: Altmann, Mus, Andreasson, Genesi, Kunzika, Kouekem (46. Stoffels, 86. Klosterhalfen) Ngyombo, Iohara, Akalp (72. Diehl), Klug und Teranuma.

 

 

Am kommenden Sonntagnachmittag kommt es zum Siegderby. Dann muss unsere Mannschaft nach Siegburg. Das wird ein schwerer Gang. Denn der SSV 04 hat bisher eine erfolgreiche Siegesserie hingelegt und rangiert derzeit auf dem 2. Tabellenplatz. Doch Derbys haben, wie auch Pokalspiele, ihren eigenen Charakter. Anstoß zu dieser brisanten Begegnung ist um 14.45 Uhr auf dem Rasenplatz im „Mundorf-Stadion“.

 

 

(Text: Norbert Maibaum)