Gegen den Tabellenletzten SV Eilendorf gewinnt unser Team dank einer besseren zweiten Halbzeit mit 4:1 (1:1). Damit hält unsere “Erste” den Anschluss an die Spitzengruppe und steht mit einem Spiel weniger nach wie vor auf dem sechsten Platz.

Wie schon Breinig am Wochenende zuvor, standen auch die Gäste aus Eilendorf tief und versuchten das Kombinationsspiel unserer Mannschaft erst in ihrer eigenen Hälfte zu stören, um dann durch schnelle Konter selber zum Torabschluss zu kommen. Unser Team begann druckvoll und ging nach einer guten Viertelstunde verdient in Führung. Bereits Fillinger hätte nach Vorlage durch Jamann gleich zwei Mal in einer Szene den Führungstreffer erzielen können. Im dritten Versuch verwandelte Notz aus kurzer Distanz zur Führung (18.). In der Folge entglitt unserer Mannschaft die Spielkontrolle jedoch zwischenzeitlich. Der Eilendorfer Kosalla traf per Kopf nur die Latte (27.), ehe Dawodu den Ball auf Simons durchsteckte und der aus halblinks Niko Wolany, der Rene Monjeamb im Tor vertrat, keine Chance ließ und zum Ausgleich traf (31.). Bis zur Pause tat sich unser Team weiter schwer. Jannik Stoffels traf nach feinem Pass von Flo Schöller per Heber über den herauseilenden Gästetorwart nur die Latte (38.). Kurz vor der Pause hätte dann jedoch Daniel Jamann die erneute Führung besorgen können, scheiterte aber aus halblinker Position freistehend vor dem guten Gästetorwart (42.). Eine präzise Ecke diente im zweiten Durchgang als “Dosenöffner”: Denis Wegner war zur Stelle und köpfte schulbuchmäßig zum 2:1 ein (58.). Nun war unsere Erste die eindeutig bessere Mannschaft, gewann die entscheidenden Zweikämpfe und brachte mehr Sicherheit in ihr Passspiel. Denis Wegner mit seinem 100. Mittelrheinligator (65.) und Martin Notz (70.) nach guter Hereingabe von Rene Dabers trafen zum 3:1 und 4:1.

“Die gute zweite Hälfte hat uns den Sieg gebracht. Jetzt müssen wir nächste Woche gegen Aachen nachlegen,” so Marco Bäumer.

Am kommenden Samstag (Anst0ß 15 Uhr) fährt unsere Mannschaft zu Alemannia Aachen II.

FC Hennef 05: Wolany – Hoerner, Ehrenstein, Fäuster, Jamann – Fillinger, Schöller (75. Radschuweit), Stoffels, Dabers – Notz (75. Cho), Wegner (75. Rollepatz)

Sponsoren

Premiumpartner