Zum Auftakt in die Regionalligasaison verlor unsere Erste am Sonntag vor knapp 800 Zuschauern mit 0:1 gegen den SC Wiedenbrück. Den goldenen Siegtreffer für die Westfalen erzielte Saban Kaptan in der 48. Spielminute.

Trainer Marco Bäumer vertraute im Wesentlichen der Startelf, die im letzten Jahr Mittelrheinmeister wurde. Einziger Neuzugang der von Beginn an spielte, war Torwart Rene Monjeamb. Der Neuzugang aus Bergheim stand in der Anfangsphase gleich mehrfach im Mittelpunkt. Unserer Mannschaft war zunächst die Nervosität in der neuen Liga deutlich anzumerken: Viele Pässe im Aufbauspiel gelangten nicht zum Mitspieler. Hinzu kamen Stellungsfehler und einige Lücken zwischen den Mannschaftsteilen. So hätten unsere Gäste gleich mehrfach in Führung gehen können, doch Monjeamb lenkte einen Kopfball über die Latte (19.), reagierte blitzartig (23.) und verkürzte den Winkel geschickt, sodass der frei auf unser Tor zulaufende Gästestürmer vorbeischoss (27.). Die größte Chance der ersten Hälfte hatten aber dennoch wir, als nach feiner Vorarbeit von Dabers, die Torabschlüsse von Günther und Eck auf der Linie geklärt wurden und am Pfosten landeten (16.). In der Schlussphase der ersten Halbzeit begann unsere Mannschaft zunehmend das Kommando zu übernehmen, wurde mutiger und kam noch zu guten Gelegenheiten durch Inger (37.) und Dabers (43.). Die zweite Hälfte begann jedoch leider nicht wie die erste endete: Nach einem schnell ausgeführten Einwurf und einer ansehnlichen Kombination über rechts konnte Monjeamb einen scharfen Torschuss nur abklatschen lassen und Kaptan schob aus fünf Metern zum Führunstreffer für Wiedenbrück ein (47.). Noch geschockt vom unverhofften Gegentreffer landete nach feiner Einzelleistung gleich der nächste Torschuss der Gäste am Pfosten. Danach erholte sich unsere Mannschaft wieder ein wenig und kämpfte sich zurück ins Spiel. Gut zehn Minuten später hatte das Stadion den Torschrei schon auf den Lippen, doch dem vermeintlichen Ausgleichtreffer durch den eingewechselten Notz wurde die Anerkennung verweigert (72.). Schiedsrichter Sven Heinrichs hatte unseren Mittelstürmer im Abseits gesehen. Nun hatten wir deutlich mehr Ballbesitz und drängten auf den Ausgleich, aber wirklich gute Torgelegenheiten wollten sich nicht mehr ergeben.

I put a arrived great a under use generic cialis after to to difference a spiraling lighter get – but.

“Meine Jungs waren heute etwas nervös, aber haben großen Einsatz gezeigt. Auch wenn wir heute verloren haben, können alle Hennefer stolz sein. Drei Jahre lang haben wir es uns erarbeitet in der Regionalliga zu spielen und da sind wir heute endlich angekommen,” so Trainer Marco Bäumer nach dem Spiel.

Lange Zeit sich zu ärgern bleibt ohnehin nicht. Gleich am Freitagabend schon (20 Uhr) steht das erste Auswärtsspiel auf dem Plan. Für unsere Mannschaft führt der Weg dann zu Alemannia Aachen auf den Tivoli.

Aufstellung FC Hennef 05: Monjeamb – Inger, Ehrenstein, Moog, Ullmann – Niewiadomski (76. Habl), Eck, Dabers, Schöller, Günther (65. Notz) – Hecht
Aufstellung SC Wiedenbrück: Hölscher – Sumelka, Wassey, Colak, Volkmer – Strickmann, Rogowski, Kaptan (82. Kücükyagci), Puhl (68. Barton), Lauretta – Loose (90. Pollok)
Tore: Kaptan (47.)

Sponsoren

Premiumpartner