FC Hennef 05 – SpVg Frechen 20         1 : 1  (0:0)

In den ersten 45 Minuten waren die Gäste aus Frechen die stärkere Mannschaft und brachte unsere Abwehr einige Mal in Bedrängnis. So  schon nach wenigen Sekunden, als Burak Mus einen Frechener Schuss kurz vor dem überschreiten der Torlinie noch abwehren konnte. Es dauerte eine Viertelstunde als erstmals André Klug richtig in Erscheinung trat. Sein Schuss ging leider über das Tor. Dann die zweite Möglichkeit für ihn nach 30 Minuten. Doch leider versprang ihm der Ball auf dem holprigen Untergrund. Eingeleitet wurde diese Chance durch ein vorangegangenes gewonnenes Dribbling von Sakae Iohara. Dann Glück für uns, als ein Schuss der „Zwanziger“ nur die Querlatte streifte. So blieb das Spiel  bis zum Wechsel ohne Tore.

 

Die 130 Zuschauer sahen dann in der 54. Minute – nach einem schweren Ballverlust im Mittelfeld-  das erste Tor. Bei einem Schuss der Gäste ins linke Toreck  hatte unser Keeper Niclas Altmann keine Chance. Das war endgültig das Alarmzeichen für die Glatzel-Truppe. Es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Frechener Tor. Doch immer wieder konnte die Abwehr, des von dem Ex-Profispieler Sven Demandt trainierte Gästeelf, einen Gegentreffer im letzten Augenblick verhindern. Das Spielgerät wollte einfach nicht über die Torlinie. Die beste Chance zu einem frühzeitigeren Ausgleich vergab Mus. Sein Volleyschuss entschärfte ein Frechener Akteur auf der Linie. So dauerte es bis zur 85. Minute mit dem Hennefer Torjubel auf dem Feld, auf der Tartanbahn (der Bank mit den Ersatzspielern und dem Funktionsteam) und auf der Tribüne. Der wenige Sekunden vorher eingewechselte Eric Picard Gweth traf den Ball im Gewühl und dieser rollte zum verdienten 1:1 ins Tor der Gäste. Für den vor einem Monat 21 Jahre alt gewordenen Neuzugang war es der erste MRL-Spieleinsatz, nach vorausgegangenen drei Spielen im Kreispokal. „Diesen Treffer hat sich Eric verdient. Er musste lange auf seinen ersten M-Spieleinsatz warten“.

 

Hätte es nach den 90 Minuten, plus der drei Minuten Nachspielzeit, 2:1 für unsere Elf gestanden, wäre dies auch ein gerechtes Ergebnis gewesen. So haderte unser Sportschef Dirk Hager mit dem Ergebnis. „Die Mannschaft hat es verpasst, den Derbysieg gegen Siegburg vom letzten Sonntag zu vergolden“. Das 1:1 bedeutete das 6. Saisonunentschieden in der 13. Begegnung der laufenden Spielzeit und weiterhin den 5. Tabellenplatz mit 21 Punkten.

 

Wermutstropfen: Mittelfeldspieler Iohara zog sich eine Innenbandverletzung am Knie zu und wird der Mannschaft in den beiden letzten Spielen dieses Jahres fehlen. Der FCH05 und alle seine Fans wünschen dem sympathischen Japaner alles Gute und eine schnelle Genesung.

 

Aufstellung: Altmann, Genesi, Andreasson, Hasemann, Kouekem (56. Akalp), Stoffels, Ngyombo, Mus, Iohara (84. Gweth), Teranamu (39. Klosterhalfen, 68. Okoroafor) und Klug.

 

Das nächste Meisterschaftsspiel steht für unsere Mannschaft am 01. Dezember (1. Advent) bei Viktoria Arnoldsweiler auf dem Spielplan. Eine Woche später, am Sonntag, 08. Dezember (2. Advent), empfangen unsere „Löwen“ Borussia Freialdenhoven im „Anton Klein Sportpark“ um 14.30 Uhr. Es ist auch gleichzeitig das letzte M-Spiel in diesem Jahr und damit wäre auch die Hinrunde der Saison 2019/20 beendet.

 

Doch bevor es zu den vorgenannten beiden Spielen kommt, steht am Samstag dieser Woche, am 23. November, das FVM-Pokalspiel beim Bezirksligisten SV Altenberg (Stadtteil von Odenthal) an. Angepfiffen wird diese Achtelfinal-Begegnung um 14.00 Uhr. Nochmals der Hinweis: Es soll ein Fan-Bus zu diesem Spiel eingesetzt werden, wenn bis spätestens Mittwochabend noch Anmeldungen eingehen. Die Mindestanzahl muss 35-40 Mitfahrer betragen. Diese Zahl ist bis zum Sonntagabend (leider) bei weitem noch nicht erreicht. Anmeldungen nehmen Clemens Wirtz (E-Mail: wirtz-immobilien@t-online.de), GF Henning Borgmann (Schuhgeschäft „SchuhWieDu“, Frankfurter Str. 79) und Norbert Maibaum (norbert.maibaum@gmx.de) entgegen.

 

(Text: Norbert Maibaum)

 

Sponsoren

Premiumpartner