Am Samstagmorgen macht sich unsere Mannschaft auf den Weg zum weit entferntesten Auswärtsspiel dieser Regionalligasaison: Marco Bäumer und seine Mannschaft tritt um 14 Uhr bei den Sportfreunden Lotte, unweit der Grenze zu Niedersachsen an.

Durch die letzten guten Spiele gegen Düsseldorf (0:0) den 1. FC Köln (1:0 gewonnen) und auf dem Tivoli gegen Alemannia Aachen (1:2 verloren), bringt unser Team frisches Selbstvertrauen mit ins nördliche Westfalen. Vor allem beim Pokalspiel letzten Freitag in Aachen war für jedermann sichtbar wie sich die Mannschaft in den zurückliegenden Wochen verbessert hat: Am gleichen Ort gab es am zweiten Spieltag Ende August noch eine 1:3-Niederlage, die noch deutlich höher hätte ausfallen können. Nach dem unglücklichen Ausscheiden aus dem Mittelrheinpokal am Freitag zeigte sich Marco Bäumer deshalb unter’m Strich zufrieden:

“Die Mannschaft hat gesehen, dass es geht und vor allem in der zweiten Halbzeit auf Augenhöhe mitgespielt. Wir haben ein gutes Spiel absolviert und sind mit Pech ausgeschieden. Wir sind wieder da.”

In Lotte trifft unsere Mannschaft auf einen Gegner, der sich als Vizemeister der letzten Spielzeit sicher mehr erhofft hat als den aktuellen zwölften Tabellenplatz. Nach durchwachsenden Leistungen trennte man sich vor einigen Wochen von Trainer Michael Boris, der kurioserweise wenige Stunden später als neuer Trainer bei seinem alten Verein, den Sportfreunden Siegen vorgestellt wurde. In Lotte übernahmen die Interimstrainer Henning Grieneisen und Bastian Görrissen vorerst das Team bis zur Winterpause, ehe im neuen Jahr mit Ismail Atalan ein neuer Cheftrainer an vergangene Erfolge anklopfen soll. Im letzten Heimspiel vor drei Wochen besiegte die Mannschaft im ersten Spiel unter ihren Interminstrainern die Sportfreunde Siegen mit 1:0. Vor zwei Wochen beim letzten Ligaspiel zeigte Lotte sein anderes Gesicht und verlor in Wattenscheid mit 1:0. Am letzten Wochenende siegte man souverrän bei der klassentieferen SpVgg Vrieden mit 4:0 und zog damit ins Viertelfinale des Westfalenpokals ein.

Am Samstag wird Marco Bäumer neben dem Langzeitverletzten Johannes Jahn, der erst zur Rückrundenvorbereitung wieder zur Verfügung stehen wird, auch auf Daniel Jamann (Muskelfaserriss), Christoph Binot (fünfte Gelbe Karte) und Denis Wegner (Muskelfaserriss) verzichten müssen. Für Wegner wird Martin Notz von Beginn an im Sturm erwartet, der bereits nach seiner Einwechslung in Aachen zu überzeugen wusste.

Sponsoren

Premiumpartner