Gegen Arminia Bielefeld vierliert unsere U17 mit 1:5 (1:2). Vor allem in der Rückwärtsbewegung offenbaren sich dabei einige Unzulänglichkeiten.

Vor dem Spiel gab es guten Grund optimistisch zu sein: Unsere U17 hatte vor allem im letzten Heimspiel gegen den 1. FC Mönchengladbach einige vielversprechende Ansätze gezeigt. Leider blieb es auch gegen die weit angereisten Ostwestfalen nur bei Ansätzen. Der für den angeschlagenen Marcel Heinrichs in die Startelf gekommene Rasched Abdulaziz köpfte kurz nach Anpfiff unter Bedrängnis seines Gegenspielers den Ball über den herausgelaufenen Athanasios Kitsikoudis ins eigene Tor (5.). Von diesem frühen Rückstand schien sich unser Team schnell zu berappeln und spielte über die rechte Seite kommend Erlon Sallauka frei, der mit seinem trockenen Flachschuss aus 18 Metern dem Bielefelder Schlussmann keine Chance ließ (10.). Erneut nur fünf Minuten später offenbarten sich die Abstimmungsschwierigkeiten in der Hintermannschaft unserer U17 erneut: Ein langer Abschlag sprang auf und über die Verteidiger hinweg zum durchgestarteten Arminen Massimo, der volley aus 16 Metern unhaltbar abschloss (15.). Bis zur Halbzeit gelang es unserer Mannschaft das Spiel etwas besser zu ordnen. Außer ein Torabschluss von Sallauka aus spitzem Winkel sprang aber nicht viel heraus (33.). Gedanklich mussten wohl einige noch in der Kabine gewesen sein, da hatte Bielefeld schon zum 1:3 getroffen. Einen Angriff über die linke Abwehrseite vollendete Ayyildiz aus kurzer Distanz (41.). Mit zwei weiteren Großchancen hätten die Gäste in der Folge das Spiel schon früh entscheiden können. Stattdesen setzte sich rechts Marcel Fila durch und legte im Strafraum quer. Sallauka und Cinpolat kamen aber im Fünfer zu spät oder trafen den Ball nicht richtig (60.). Der nächste weite Bielefelder Abschlag leitete wenig später die Entscheidung ein. Der starke Roberto Massimo setzte sich gleich gegen zwei Gegenspieler durch und legte im Strafraum quer. Samuel Örs am langen Pfosten musste nur noch einschieben (68.). Der aufgerückte Bielefelder Innenverteidiger Bornemann sorgte wenig später per Kopf sogar für das fünfte Tor (71.).

“Heute haben wir sehr viele einfache Fehler gemacht. Wir müssen dennoch jetzt die Ruhe behalten und aus unseren Fehlern lernen”, so Martin Jedrusiak-Jung.

Im nächsten Spiel wartet mit dem FC Schalke 04 auswärts ein Hochkaräter auf unsere Mannschaft (17.9., 13 Uhr).

U17: Kitsikoudis – Saliaj (53. Andreasson Schmidt), Gereke, Heimbruch, Abdulaziz (66. Naciri-Taoufik) – Selmani, Rhodmann (57. Okorofor), Cinpolat, Fila, Frank (53. Gresbrand) – Sallauka.

Sponsoren

Premiumpartner