Ein insgesamt erfolgreiches Wochenende für unsere Nachwuchsteams: Die U19 fährt einen Kantersieg gegen Bergisch Gladbach ein, U16 gewinnt in Aachen, U15 schlägt Broichweiden und die U14 gewinnt gegen Viktoria Köln.

FC Hennef 05 U19 – SV Bergisch Gladbach 09 U19 6:1 (3:1)

Nach zwei Niederlagen in Folge startete die U19 mit sechs Veränderungen zum letzten Spiel und mit Willen, Wiedergutmachung zu betreiben, in die Partie gegen Bergisch Gladbach, die seit fünf Spielen ungeschlagen waren. Relativ früh war zu erkennen, dass die U19 sehr mutig und zielstrebig agierte. Bereits in der 7. Minute erzielte Alexander Dohr die 1:0 Führung. Auch ein Eigentor zum 1:1 Ausgleich konnte die U19 nicht von ihrem Weg abhalten (12.). Mitte der ersten Hälfte verhalf ein Doppelschlag durch Lukas Brozeit (26.) und Louis Trznadel (31.) zum verdienten 3:1 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte setzte die U19 ihr Spiel geprägt durch Feldüberlegenheit und dem absoluten Siegeswillen fort. Dabei erhöhte die Mannschaft mit drei weiteren Toren das Ergebnis auf 6:1 (Brozeit 56./Prangenberg 74./Niklas 83.). Nach dieser guten Leistung versucht die U19 in den letzten acht Spielen alles, um mit etwas Glück nochmal ins Aufstiegsrennen eingreifen zu können. Hilfreich wäre dafür ein Auswärtserfolg bei Wegberg-Beeck am kommenden Samstag (16 Uhr Anstoß).

U19: Kirhoff – Prangenberg, Berger, Lauvenberg-Cardoso, Hagopian – Westerkamp Dohr (77. Gronmayer)– Wirtz (81. Niklas), Trznadel (85. Leyerer), Ünal – Brozeit 61. Wagner)

Rot-Weiss Essen U17 – FC Hennef 05 U17 4:0 (1:0)

Nichts zu holen gab es für unsere U17 im Ruhrgebiet, die außer auf die Verletzten Aladi, Rasel, Cinpolat, Selmani und Blum zu allem Überfluss auch noch auf ihren gelbgesperrten Kapitän Gereke verzichten mussten. Wie so oft schien unsere Mannschaft trotz der langen Liste an Ausfällen zunächst gut dagegen zu halten, ging nach 20 Minuten aber dennoch durch Demirdere in Rückstand. Auch weil erneut kaum Entlastung durch ein eigenes Offensivspiel gelang, fielen in der zweiten Halbzeit drei weitere Gegentreffer. Talas (47.), Pirincoglu (75.) und Biebersdorf (76.) trafen und hielten ihre Mannschaft damit im Rennen um den Klassenerhalt. Unsere U17 hingegen ist mit der Niederlage nun auch rechnerisch so gut wie abgestiegen. Kein Grund jedoch für Trainer Martin Jedrusiak-Jung die Saison abzuschreiben:

“Wir werden in jedem verbleibenden Spiel alles versuchen, um uns bestmöglich zu präsentieren. In der Bundesliga zu spielen ist keine Selbstverständlichkeit, das alleine sollte Antrieb genug sein.”

Am Wochenende pausiert die B-Jugend Bundesliga. Am Sonntag, den 2.4., kommt Borussia Mönchengladbach nach Hennef (Anstoß 11 Uhr).

U17: Wilsing – Heinrichs (57. Bykov), Schmidt, Heimbruch, Saliaj – Abdulaziz, Ickenroth, Kouekem, Tosun (51. Okorofor)- Rhodmann, Sallauka

DJK Westwacht Aachen U17 – FC Hennef 05 U16 1:3 (0:1)

Die U16 holte am 18. Spieltag drei wichtige und verdiente Punkte bei DJK Westwacht Aachen. Die Anfangsphase gehörte der U16, die druckvoll und sehr zielstrebig begann. Bereits nach sieben Minuten traf Paolo Hortian nach einer starken Kombination von Robin Bird und Romello Ahr auf der linken Seite zum hochverdienten 1:0. In der Folgezeit dominierte die U16 das Geschehen, verpasste es aber auf 2:0 zu stellen. Völlig unverständlich kam es ab der 20. Minute zu einem totalen Bruch im Hennefer Spiel, dass ab da kaum noch zielstrebig und genau war, sondern völlig überhastet und fehlerbehaftet. So wurde Aachen stärker, kam aber kaum zu Chancen, da die Defensive um Niklas Klein ihren Job sehr gut machte. In der zweiten Hälfte agierte die U16 wieder sicherer und aktiver. Allerdings benötigte es erst des Ausgleichtreffers in der 62. Minute, um wieder vollkommen in die Spur zu gelangen. Im direkten Gegenzug wurde der U16 ein klares Tor wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt. Die U16 war jetzt am Drücker und kurze Zeit nach dem 1:1 schoss Tim Giersiefer die U16 nach feinem Zuspiel von Paolo Hortian wieder in Führung (69.). Von da an dominierte die U16 wieder das Geschehen und konnte durch das erste Saisontor von Justin Krausa mit dem Schlusspfiff noch auf 3:1 erhöhen.

U16: Klein – Jedruszek (48. Philavanh), Islamovic, Klein, Kronenberg, Brabender – Bacevac, Stjepanovic (66. Werner), Hortian, Ahr (54. Giersiefer), Bird (76. Krausa)

FC Hennef 05 U15 – JFV Broichweiden U15 5:2 (1:2)

Im dritten Saisonspiel der Mittelrheinliga galt es für unsere U15 nach zuletzt zwei Niederlagen in Meisterschaft und Pokal wieder in die Spur zu finden und zu Hause ein gutes Spiel abzuliefern. Die Mannschaft begann die ersten zehn Minuten des Spiels druckvoll und motiviert, ehe sie durch einen individuellen Ballverlust in der Viererkette das Gegentor zum 0:1 bekam (10.). Keine zwei Minuten später gelang es jedoch nach einer Ecke Ivo Martin den Ball ins Tor zu köpfen und den 1:1 Ausgleich zu erzielen (12.). Unser Team drängte daraufhin weiter überlegen auf das Führungstor, zeigte gute Ansätze und richtige Entscheidungen in den Ballbesitzphasen und konnte sich im letzten Drittel viele gute Torchancen herausspielen, die leider nicht genutzt wurden. Ganz nach dem Motto „Wenn du die Chancen vorne nicht machst, dann kriegst du sie hinten rein“ bekam unsere U15 das 1:2 Gegentor Mitte der ersten Halbzeit durch eine gefährliche Flanke nach einem Freistoß des Gegners (22.). Bis zur Halbzeit zeigte sich dasselbe Geschehen: Hennef überlegen, allerdings wurden die weiterhin vielen Möglichkeiten nicht genutzt. Anfang der zweiten Halbzeit platzte dann endlich der Knoten. U15 Kapitän Jonas Berg gelang es einen direkten Freistoß aus ca. 20m zum 2:2 Ausgleich direkt zu verwandeln (37.). Die guten Ansätze der ersten Halbzeit wurden in der zweiten Hälfte nun sauber zu Ende gespielt, sodass man auch aufgrund sicherer Defensivarbeit konsequent auf das Tor der Gäste drängte. Zehn Minuten nach dem Ausgleich erzielte dann Niklas Arnold den 3:2 Führungstreffer (47.), ehe Ender Kutlu mit einem sehenswerten Distanzschuss aus ca. 30 Metern das 4:2 folgen ließ (64.). Sein zweites Tor gelang Niklas Arnold schließlich in der Nachspielzeit zum 5:2 Endstand für unsere U15 (70.+1).

„Die Spieler haben trotz der zwei Rückstände eine tolle Moral bewiesen, den taktischen Plan diszipliniert verfolgt und deswegen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient den Sieg geholt“, so Co-Trainer Vladyslav Moschenski.

U15: Hermans, Diwo (69. Krüger), Berg, Martin, Roeb, Berhausen (41. Kusche), Blazic (50. Emsiz), Yilmazer, Kutlu, Arnold, Tziolas (50. Monteiro)

FC Hennef 05 U14 – FC Viktoria Köln U14 3:0 (0:0)
Die Gäste aus Köln hatten zunächst etwas mehr Ballbesitz, Torchancen blieben aber hüben wie drüben Mangelware. Erst gegen Ende der ersten 35 Minuten kam unsere Mannschaft zu Torgelegenheiten. Dustin Bohlems Tor verweigerte der Schiedsrichter jedoch wegen Abseitsstellung die Gültigkeit und so ging es mit einem insgesamt leistungsgerechten 0:0 in die Pause. Als der sintflutartige Dauerregen einsetzte, führte der erste überzeugende Spielzug der zweiten Hälfte zur Führung: Furkan Cifci wurde auf dem linken Flügel steil geschickt und spielte vor dem Tor quer auf den am langen Pfosten mitgelaufenen Louis Müller, der ins leere Tor zum 1:0 einschob (38.). Da der Gast aus Köln nun etwas offensiver mitspielen musste, ergaben sich mehr Räume im Offensivspiel. Cifci hätte einen Abwehrfehler der Viktoria beinahe zum 2:0 genutzt, als ein langer Ball zu ihm durchrutschte, er aber im eins-gegen-eins gegen den Gästetorwart scheiterte (58.). Wenig später war Cifci dann aber dennoch erfolgreich. Eine Freistoßflanke von Müller köpfte er am langen Pfosten ins Tor (64.) und kurz vor Schluss gelang ihm sogar sein zweites Tor: Kevin Lüder-Jescheck störte den Spielaufbau der Gäste und brachte den Ball zu seinem Sturmpartner, der nicht lange fackelte und den Endstand herstellte (68.). Unsere U14 bleibt damit ohne Punkteverlust Tabellenführer der Mittelrheiniga.

U14: Precker – Müller, Jetzlaff, Teige – Dzubiella, Töller (41. Rosenkranz), Özkan, Balaban – Lüder-Jescheck(68. Dapo), Bohlem(66. Sahin), Cifci

FC Rheinsüd Köln U13 – FC Hennef 05 U13 2:2 (0:2)

Vielleicht lag es auch am Dauerregen, dass die U13 zu keiner Zeit des Spiels zu ihrem in der Bezirksliga noch so gefürchteten und dominanten Ballbesitz-Fußball kam. Die 2:0 Halbzeitführung konnte das Trainerteam dem guten Angriffspressing zuschreiben. Der Gegner Rheinsüd hatte kaum die Möglichkeit, das Spiel aufzubauen; sofort wurden die gegnerischen Spieler unter Druck gesetzt. Die so provozierten Fehler wurden von Tom eiskalt ausgenutzt (15./19.). Obwohl auch die U13 ihre Schwächen am Ball hatten, war die Pausenführung mehr als verdient. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte man aus der Sicht der U13 nicht den Eindruck, das Spiel aus der Hand geben zu müssen. Der jetzt bessere Spielaufbau von Rheinsüd führte aber nicht zwangsläufig zu Torchancen. Umso überraschender fiel der Anschlusstreffer, ein sicherlich nicht eindeutiger Elfmeter. Die Entstehung war sicher kurios, weil unser Torwart Ben den Ball für sich reklamierte, der Abwehrspieler dies wohl überhört hat und in einen Zweikampf ging (44.). Das zweite Tor von Rheinsüd ist ein Beleg dafür, dass wir heute nicht stark am Ball und irgendwie nicht richtig bei der Sache waren. Ohne wirklichen Gegnerdruck ging ein Befreiungsschlag aus gefühlten 15 Meter Torentfernung als Bogenlampe zum 2:2 Ausgleich ins eigene Tor (50.).

Im nächsten Meisterschaftsspiel am kommenden Samstag gegen Düren-Niederau sollte sich das Team wieder mehr auf seine Stärken beziehen, die sie in der Vergangenheit so oft gezeigt hat, den Ballbesitz-Fußball. Dann sollte die U13 den zweiten Sieg in der noch so jungen Mittelrheinliga einfahren können.

U13: Esser – Schneider, Wäschenbach, Fuchs, Cakir, Karakas, Narim, Wieschebrock, Lichter, Holenfelder , Velazquez, Blum, Oeffling

Sponsoren

Premiumpartner