Es war wie so häufig: Unsere Mannschaft zeigt ein gutes Spiel und begegnet dem Favoriten weitestgehend auf Augenhöhe, kassiert dann aber doch das Tor und verliert knapp. So auch am Samstagnachmittag beim 1:2 (1:1) in der Uerdinger Grotenburg. KFC-Trainer Murat Salar sprach nach Abpfiff von einem “glücklichen Sieg” und verwies damit auf die ungenutzten Konterchancen unseres Teams.

Trainer Marco Bäumer hatte seine Mannschaft wieder auf schnelles Konterspiel eingestellt und seine Startelf dafür leicht verändert: Für Christoph Binot kehrte Andreas Moog in die Innenverteidigung zurück, in der Offensive rutschte etwas überraschend Martin Notz ins Team. Uerdingen begann unerwartet abwartend und überließ unserer Mannschaft in den ersten Minuten das Spiel, war aber nach sechs Minuten hellwach. Einen Konter schloss Buckmaier mit einem Lupfer über Monjeamb zum 1:0 für die Hausherren ab. Dafür befand sich die Hintermannschaft der Krefelder acht Minuten später im Tiefschlaf. Ein schnell ausgeführter weiter Einwurf, von Notz per Kopf verlängert und Rachid Bouallal stand in der Mitte mutterseelenalleine und konnte ohne Probleme zum Ausgleich einschießen. In der Folge entwickelte sich nun das erwartete Spiel: Uerdingen mit mehr Ballbesitz, unsere Mannschaft eher abwartend und mit gefährlichen Kontern. Der Uerdinger Schulz hätte zwei Mal seine Farben in Front bringen können (27., 39.). Auf der anderen Seite nutze Niewiadomski einen Abspielfehler im Aufbauspiel der Uerdinger. Sein Schuss verfehlte das von Udegbe gehütete Tor aber um haaresbreite (42.). Praktisch mit dem Pausenpfiff traf der Uerdinger Knetsch nur den Außenpfosten (44.). Im zweiten Durchgang setzte sich das bis dato zerfahrene Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten fort. Die erste Gelegnehiet hatten die Hausherren in der 52. Minute. Einen gefährlichen Kopfball konnte Monjeamb aber sicher parieren. In der 71. Minute hatte unser Team ihre Großchance, als Denis Wegner realtiv unbedrängt auf’s Tor schoss und nur hauchdünn verzog. Wie so häufig kam fast kehrtwendend die Bestrafung: Kofi Schulz lief bis zur Grundlinie und legte den Ball in die Mitte zu Buckmaier, der den Ball unhaltbar für Monjeamb in die Maschen schoss (74.). Der eingewechselte Klosterhalfen gab kurz vor Schluss noch einen gefährlichen Flachschuss ab, den KFC Torwart Udegbe stark parierte. Unsere Mannschaft warf noch mal alles nach vorne, aber gefährlich wurde es auch in den drei Minuten Nachspielzeit nicht mehr.

Viel Zeit zum Trübsal blasen bleibt dieses Mal nicht. Bereits am Mittwoch (Anstoß 19:30 Uhr) steht für unser Team das Erstrundenspiel im FVM-Pokal auswärts beim Landesligatabellenführer TV Herkenrath an. Nächsten Sonntag kommt Rot-Weiß Essen nach Hennef (Anstoß 14 Uhr).

KFC Uerdingen 05: Udegbe – Hirsch, Weiler, Atug, Schulz – Fahrian (64. Oehlers), Drevina, Knetsch (79. Ellguth), Bougjidi – Uzun, Bruckmaier (87. Schattner).
FC Hennef 05: Monjeamb – Ullmann, Moog, Ehrenstein, Inger – Eck, Habl (82. Günther), Niewiadomski, Bouallal (82. Schöller) – Notz (67. Klosterhalfen), Wegner.
Tore: 1:0 Buckmaier (6.), 1:1 Bouallal (14.), 2:1 Buckmaier (74.)
Zuschauer: 1460

Sponsoren

Premiumpartner