Auswärts bei Viktoria Arnoldsweiler kommt unsere Mannschaft zu einem 2:2 (0:1) und zeigt sich gegenüber den Vorwochen formverbessert. Zwei späte Gegentore in der Schlussphase verhindern den ersten “Dreier”.

Beim Tabellenvierten hatte sich unsere Mannschaft einiges vorgenommen: Von Anfang an war man die aktivere und entschlossenere Mannschaft. Dies blieb die fast gesamte Spielzeit auch der Fall. Erst in der Schlussphase traten die Hausherren als das etwas dominantere Team auf und kamen doch noch zum Ausgleich, zwei Mal auf etwas schmeichelhafte Weise: Ein Querschläger von Matthias Roder landete unerwarteterweise im eigenen Tor — 1:2 (77.). „Ohne dieses Missgeschick hätte Arnoldsweiler nie im Leben wieder einen Fuß in die Tür bekommen”, war sich Marco Bäumer sicher. Der zweite Gegentreffer kurz vor Schluss kam auf ähnlich kuriose Weise zustande: Nach einem Faustabwehr von Tim Rudersdorff nahm sich Viktorias Miles Tafese aus über 35 Metern Torentfernung ein Herz und traf zum 2:2 (86.). Das Endergebnis von 2:2 spiegelte die Kräfteverhältnisse auf dem Platz jedoch keineswegs wieder. Das sah auch Bäumer so:

“Meine Jungs haben ein richtig starkes Spiel gezeigt. Leider sind wir nicht mit einem Dreier belohnt worden. Daran müssen wir anknüpfen.”

Kurz vor der Pause besorgte Neuzugang Fabian Montabell per Abstauber aus kurzer Distanz für die Führung, nachdem Flo Schöllers Kopfball nur an die Latte gegangen war (40.). Nach einer knappen Stunde verwertete Andre Klug einen feinen Pass von Schöller zum 2:0 (58.).

Das Heimspiel gegen Hilal Maroc Bergheim wurde abgesetzt, da der Gegner an dem Wochenende im Mittelrheinpokal spielt. Ein neuer Termin wird frühsten in der übernächsten Woche gefunden werden.

FC Hennef 05: Rudersdorff – Roder, Ehrenstein, Molzberger, Habl, Dabers, F. Schöller, Montabell, Jamann, Klug, Jahn

Sponsoren

Premiumpartner