Am Freitagabend reist unsere Mannschaft zum ersten Auswärtsspiel der Regionalligasaison. Die Fahrt führt dabei direkt zu einem “Großen” der Liga, zur Alemannia an den Aachener Tivoli (Anstoß 20 Uhr, Liveticker auf Facebook).

Der Ärger über die Niederlage gegen den SC Wiedenbrück am vergangenen Sonntag hielt sich einigermaßen in Grenzen. Auch weil sich die Mannschaft eigentlich in guter Verfassung präsentierte und dem Gegner mehr als ebenbürtig war. Das empfand auch Trainer Marco Bäumer so, der nur eine kleine aber entscheidende Schwäche zu bemängeln hatte:

“Unsere Leistung gegen  Wiedenbrück war schon ganz ordentlich, nur beim Torabschluss müssen wir uns deutlich verbessern.”

In der Offensive werden es im Wesentlichen dabei wieder die gleichen Spieler richten müssen. Denis Wegner und Rachid Bouallal befinden sich zwar auf dem Weg der Besserung, werden aber für einen Einsatz am Freitag noch nicht in Frage kommen. Immerhin wird Nicolas Klosterhalfen wieder zur Verfügung stehen, dessen Schnelligkeit gerade beim möglicherweise gefragten Konterspiel zur Geltung kommen könnte. Ins zentrale Mittelfeld wird wohl Andy Habl zurückkehren, der nach seinem späten Heimkommen aus dem Sommerurlaub vor dem Wiedenbrückspiel noch Trainingsrückstand aufzuweisen hatte.

Unsere Mannschaft trifft am Freitagabend auf eine Aachener Mannschaft, die wohl zum erweiterten Favoritenkreis gezählt wird, auch wenn Verantwortliche und Trainerteam eine Platzierung im oberen Tabellendrittel als Zielmarke ausgegeben haben. Im ersten Saisonspiel holte die Mannschaft von Trainer Hans-Peter Schubert einen Last-Minute-Erfolg bei der SG Wattenscheid 09. Rechtsverteidiger Dominik Ernst erlöste 1200 mitgereiste Aachener Fans erst in der 90. Spielminute. Bis dahin war das Spiel über weite Strecken ausgeglichen und bot auch Wattenscheid einige erstklassige Torgelegenheiten. Ein Wiedersehen wird es mit einem alten Bekannten geben: Sahin Dagistan wechselte diesen Sommer von Wegberg-Beeck zur Alemannia und wird am Freitag, ähnlich wie im vorletzten Mittelrheinligaspiel vor einigen Wochen, wieder versuchen gegen uns zu treffen.

Für unsere Mannschaft geht es am Freitagabend unter Flutlicht und vor wohlmöglich 10.000 Fans um die ersten Punkte. Zwar tritt man als krasser Außenseiter an, rechnet sich aber durchaus Chancen aus.

“Die Vorfreude ist groß. Aber das wäre nicht so, wenn wir nicht auch optimistisch wären dort auch was holen zu können”, so Sebastian Hempel, Sportlicher Leiter.

Wir sind gespannt und werden das Spiel wie am Sonntag bereits auch per Liveticker auf unserer Facebookseite begleiten.