Aufgrund der Tabellenkonstellation vor diesem 5. MRL-Spieltag war dies das Liga-Spitzenspiel. Beide Mannschaften hatten bisher noch kein Spiel verloren. Aber von einem hochklassigem Derby  konnte keine Rede sein. Den Gästen aus dem Bonner Stadtteil gelang zwar ein schnelles Tor durch Boris Kivoma in der 6. Minute. Zwei Fernschüsse (17./34.) von Glody Ngyombo verzeichnete das Glatzelteam, welches erstmals mit den beiden Angreifern, Andrè Klug und Niko Klosterhalfen, in der Anfangsformation antrat.
Mit einer Doppelauswechslung, zu Beginn der zweiten Halbzeit, Jannik Stoffels (für Sakae Iohara) und Florian Diehl (für Kuss Kunzika) wollte Sascha Glatzel mehr Schwung und spielerischen Elan in seine Mannschaft bringen. Der Druck auf das Gästetor wurde dadurch stärker. Aber so richtig wollte es mit einem erfolgreichen Torabschluss nicht klappen. Es ergaben sich zwar Möglichkeiten, wie bei einem Schuss von Jannik Stoffels (70.), aber erst drei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit trugen die Angriffe auf das Friesdorfer Tor Früchte. Top-Goalgetter Klug rettete dann zumindest mit seinem sehenswerten Freistoßtor in das rechte Toreck einen Punkt. Vorausgegangen war ein Friesdorfer Foul an Diehl. Aufgrund dieses 1:1 blieben beide Teams weiterhin in dieser Saison ungeschlagen.

 

Ein unrühmliches Ende nahm das Spiel nach der 5. Minute in der Nachspielzeit. Nach dem Abpfiff kam es zu einer Rudelbildung und je ein Spieler unserer Elf und aus der Gastmannschaft sahen die Rote Karte. Vorher wurde in der hektischen Schlussphase ein Friesdorfer Akteur mit der Ampelkarte vom Platz gestellt.

 

Aufstellung: Altmann, Andreasson, Genesi, Kunzika (46. Diehl), Hasemann, Akalp, Ngyombo (77. Okoroafor), Mus, Iohara (46. Stoffels), Klug und Klosterhalfen (61. Teranuma).

 

Am nächsten Sonntag (29. Sept.)  muss unsere Mannschaft auswärts beim punktgleichen 1. FC Düren (beide Teams haben 11 Punkte) antreten. Nur die etwas bessere Tordifferenz spricht für die Mannschaft aus dem im „Tor zur Nordeifel“ gelegenen Kreisstadt. Wieder ist es das Spitzenspiel (2. gegen 3.) an diesem Spieltag.

 

Für alle Hennefer Fußballanhänger zum Vormerken:  Am „Tag der Deutschen Einheit“, Donnerstag, 03. Oktober, findet das FINALE um den diesjährigen „Bitburger“-Kreispokal in Lohmar (Anstoß: 16.30 Uhr) statt. Unsere Mannschaft, als letztjähriger Titelträger, möchte gegen den Wahlscheider SV diesen erfolgreich verteidigen und bittet dabei um Unterstützung durch die Fans.

 

(Text: Norbert Maibaum

 

Sponsoren

Premiumpartner