Bei prächtigem Frühlingswetter schlägt unsere Mannschaft den Siegburger SV 04 mit 2:0 (1:0). Im gut besuchten Derby erzielen Ehrenstein und Klug die Siegtreffer.

Gegenüber dem 1:0-Auswärtserfolg beim SV Bergisch Gladbach 09 änderte Trainer Sascha Glatzel seine Elf nur auf zwei Positionen: Für die beiden verletzten Bouallal und Roder kamen Ehrenstein und Mai in die Startaufstellung. Im ersten Durchgang boten beide Teams keinen ansehnlichen Fußball. Siegburg wurde lediglich durch Fabian Welt gefährlich, der aus sechs Metern an seinem alten Mannschaftskameraden Niclas Altmann scheiterte (14.). Viele Angriffsbemühungen wurden auf beiden Seiten bereits im Mittelfeld erstickt, oder scheiterten an mangelnder Präzision im finalen Zuspiel. So musste eine Standardsituation herhalten, um das erste Tor zu besorgen. Wie an der Schnur gezogen flog ein Freistoß von Johannes Jahn aus gut 20 Metern gegen den linken Innenpfosten und von da an zurück in den Strafraum. Ehrenstein reagierte am schnellsten und versenkte den Ball aus kurzer Distanz im Tor der Gäste (39.). In der Pause musste mit Dennis Eck ein weiterer Spieler verletzungsbedingt passen. Glatzel wechselte offensiv und brachte Andre Klug ins Spiel, der schon bald von sich Reden machte: Nach ei­nem An­griff über den lin­ken Flü­gel und präzisem Zuspiel von Christopher Mai, spitz­el­te Klug den Ball zum 2:0 ins Eck (52.). Fa­bi­an Mon­ta­bell ver­pass­te es danach, die Be­geg­nung vor­zei­tig zu ent­schei­den (65.). Da aber auch Welt auf der Ge­gen­sei­te übers Ziel hin­aus­schoss (79.), blieb es bis zum Schluss beim 2:0-Heimerfolg, der sicher nicht glanzvoll, aber doch hochverdient errungen wurde. Sascha Glatzel zeigte sich nach dem Spiel sichtlich zufrieden:

“Wir laufen seit Wochen auf den Felgen, aber die Jungs arbeiten einfach unbeirrt weiter. Die Entwicklung meiner Mannschaft ist hervorragend. Sie hat jetzt schon drei Punkte mehr geholt als in der Hinrunde und macht einfach einen großartigen Job.”

Da aber mit Inde Hahn und auch Viktoria Arnoldsweiler die beiden vor unserer Mannschaft platzierten Konkurrenten ihre Spiele gewinnen, beträgt der Abstand zum rettenden Ufer weiterhin acht Punkte. Die Hoff­nung, auch in der näch­sten Spiel­zeit in der Mittelrheinliga blei­ben zu kön­nen, schwin­det damit weiter. Am nächsten Spieltag fährt unsere Mannschaft zu Borussia Freialdenhoven (Sonntag, 15 Uhr).

FC Hennef 05: Altmann – Habl, Ehrenstein, Jamann, Jahn, Dabers, Iohara (89. R. Schöller), Mai (87. Niklas), Eck (46. Klug), Viehweger, Montabel

Sponsoren

Premiumpartner