Gegen Hilal Maroc Bergheim verliert unsere Mannschaft mit 4:2 (2:0) und erleidet damit im Kampf um den Klassenerhalt einen empfindlichen Rückschlag. Montabell trifft spät zwei Mal zum Anschluss, Ehrenstein und Kunzika müssen frühzeitig mit Gelb-Rot und Rot vom Platz.

Die erste Hiobsbotschaft ereilte Trainer Glatzel schon am Tag zuvor beim Abschlusstraining: Denis Wegner zog sich einen Muskelfaseriss zu und fällt damit vorerst aus. Tags darauf verzichtete Glatzel dadurch auf einen zweiten “echten” Mittelstürmer an der Seite von Fabian Montabell und brachte im Vergleich zum siegreichen Arnoldsweiler-Spiel mit Rene Schöller einen weiteren Mittelfeldakteur in die Startelf. Unsere Mannschaft bestimmte in den ersten 45 Minuten das Spiel, ließ jedoch große Konsequenz im Herausspielen von eindeutigen Torchancen vermissen. Die bewies jedoch der Gastgeber, der zur Pause plötzlich 2:0 vorne lag. „Selbst die Bergheimer dürften sich gewundert haben, warum sie führten. Eigentlich lagen die Vorteile bis dahin auf unserer Seite“, sagte Glatzel nach den beiden Gegentreffern der Japaner Sato (15.) und Nakai (40.). Der mehr als verdiente Anschlusstreffer durch Rene Dabers erhielt durch das Schiedsrichtergespann zur allgemeinen Überraschung seine Gültigkeit abgesprochen. Die nun durchschlagskräftigeren Angriffsbemühungen wurden zu Beginn einer hitzigen Schlussphase durch Montabells Anschlusstor belohnt (73.). Nachdem zur Pause schon Klug und Eck für Iohara und Rene Schöller gekommen waren, wechselte Glatzel mit Bouallal für Jamann nun ein weiteres Mal offensiv. Das nächste Tor fiel leider jedoch wieder auf der anderen Seite: Nur zwei Mi­nu­ten spä­ter ver­ur­sach­te Ma­ri­us Eh­ren­stein ei­nen Fou­lelf­me­ter, der zum 3:1 führ­te und sah dabei noch die Gelb-Ro­te Kar­te. In Unterzahl brachte Montabell unser Team erneut heran (81.), doch erneut behielten die Gastgeber das letzte Wort und erzielten das 4:2 durch Nishia (88.). Zuvor hatte zu allem Überfluss auch noch Kuss Kunzika glatt Rot gesehen (83.).

“Wir haben abermals ein gutes Spiel gezeigt, aber irgendwie läuft derzeit alles gegen uns,” so Trainer Sascha Glatzel konsterniert.

Am kommenden Sonntag fährt unsere Mannschaft zum Tabellendritten SV Bergisch Gladbach 09 (Anstoß 15 Uhr).

FC Hennef 05: Altmann – Ehrenstein, Jamann (76. Bouallal), Kunzika, Roder, Jahn, Dabers, Iohara (46. Klug), Schöller, Schöller (46. Eck), Montabell

Sponsoren

Premiumpartner