FC Hennef 05 U23 – FV Oberkassel 1:1 (1:0)

Bereits in der 2. Minute ging der FC Hennef durch ein Tor von Tobias Günther nach Zuspiel von Ruben Lopez mit 1:0 in Führung. Die U23 dominierte das Spiel und man dachte, dass es mit dem zweiten Treffer nur noch eine Frage der Zeit sei, zumal Oberkassel durch das Bonner Kreispokalendspiel vom Freitagabend gegen den Bonner SC noch geschwächt schien. Doch in der ersten Hälfte passierte nicht mehr viel und spätestens nach der Pause verflachte das Spiel unserer Mannschaft endgültig. Man beschränkte sich immer mehr auf die Defensivarbeit und die Gäste kamen häufiger durch ihre Kopfballstärke bei Standardsituationen gefährlich vor das von Flo Soika gehütete Tor. In der 85. Minute vergab Dennis Eck die riesen Chance zum 2:0, als er allein vor dem Oberkasseler Tor bei seinem Alleingang am sehr guten Torwart scheiterte. Danach kam es schließlich wie es kommen musste: In der letzten Minute der Nachspielzeit gelang den Gästen der vielumjubelte Ausgleichstreffer nach einer Standardsituation.

Es spielten: Soika – Inger, Bürder, Teschner, Saur (76. Chothia) – L. Qestaj, Ullmann, Günther, Eck (89. Anoruo) – Lopez, F. Qestaj (65. Gawrilenko).

SSV Happerschoß II : FC Hennef 05 III 0:4 (0:6)

Unser Team war gewarnt von den guten Ergebnissen der Happerschosser in den vergangenen Wochen und agierte von der ersten Minute an konsequent. Eine mustergültige Flanke von Benni Müller konnte Erich Müller per Kopf zur 1:0 Führung abschließen (12. Minute). Danach erspielte sich unser Team eine Reihe von guten Torchancen, die wir allerdings ausließen und so dauerte es bis zur 32. Minute, ehe René Kallwitz Tom Juszczak freispielte und dieser gekonnt zum 2:0 einnetzte. Nur 7 Minuten später konnte Thomas Waage nach Schuss von Andre Hadwiger zum 3:0 abstauben. In der 41. Minute war es dann René Kallwitz vorbehalten, das hochverdiente 4:0 zu erzielen, indem er den Torwart narrte und gekonnt vollendete. Nach dem Wechsel ließ unser Team es deutlich ruhiger angehen und es dauerte bis zur 64. Minute, ehe Tomas Waage einen direkt verwandelten Freistoß ins Happerschosser Tor unterbrachte. Den Schlusspunkt setzte dann Edeljoker Holger Glaser in der 72. Minute, der zum Endstand zum 6:0 traf.

Der hochverdiente Sieg zeigt, dass die Mannschaft immer besser ins rollen kommt und das jeder einzelne Spieler die an ihn gestellte Aufgabe zu 100% zu erfüllt. Ein besonderes Lob gilt unserem Torwart Sebastian Müller, der heute bei seinem Ex-Verein zu null spielte und daran auch einen maßgeblichen Anteil hatte.

Es spielten: S. Müller – Juszczak (46. Kutschke), Boden (46. Olligschläger), Schmidt, Hadwiger – Kallwitz (46. H. Glaser), Waage, Pojaziti, B. Müller, E. Müller – Gleim.

Sponsoren

Premiumpartner