Unsere U19 gewinnt auswärts bei Wegberg-Beeck. U13 und U15 gewinnen ebenfalls, während unsere U14 nach zuletzt drei Siegen 1:1-Unentschieden spielt. Unsere U17 hatte spielfrei, die U16 trägt ihr Meisterschaftsspiel gegen den 1. FC Köln am Dienstagabend aus (Anstoß 19:30 Uhr).

FC Wegberg-Beeck U19 – FC Hennef 05 U19 1:3 (1:0)

Die U19 war beim abstiegsbedrohten FC Wegberg-Beeck zu Gast, der in der ersten Hälfte ein Spiel auf Augenhöhe bot. Auf dem schwer zu bespielenden Naturrasen hatte die U19 Probleme zu ihrem Spiel zu finden. Eine Großchance durch Louis Trznadel blieb ungenutzt und auf der Gegenseite war es eine direkt verwandelte Ecke, die die U19 in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit in Rückstand brachte (45.+1). Diese Ecke war für den in der 11. Minute eingewechselten Torwart Thomas Kosiolek unhaltbar. In der zweiten Hälfte wendete sich das Blatt zu Gunsten der Hennefer Mannschaft. Mit viel Lauf- und Kampfbereitschaft setzen nun die Spieler der U19 den Gegner unter Druck. Jan Luca Westerkamp gelang der verdiente 1:1 Ausgleichstreffer (54.), Alex Dohr legte kurze Zeit später nach und erzielte die 2:1 Führung (63.). Damit hatte die U19 das Spiel gedreht und stellte mit dem dritten Tor durch Ertugrul Ünal kurz vor Spielende die Zeichen auf Sieg (85.). Die U19 belegt nun den dritten Tabellenplatz und spielt am kommenden Samstag das Derby Zuhause gegen den 1. FC Niederkassel.

U19: Kirhoff (11. Kosiolek) – Prangenberg, Niklas, Einheuser, Hagopian – Westerkamp, Dohr (87. Gronmayer) – Lauvenberg-Cardoso (76. Stoffels), Trznadel, Ünal – Brozeit (69. Wagner)

SC West Köln U15 – FC Hennef 05 U15 0:2 (0:1)

Die U15 konnte im Auswärtsspiel beim SC West Köln einen verdienten 2:0 Erfolg feiern und setzt sich damit im oberen Teil der Tabelle fest. Dabei zeigte sie über die gesamte Spielzeit eine vor allem taktisch reife Leistung und wusste sich auch im Zweikampfverhalten gut zu beweisen. Zu Beginn des Spiels sollte zwar das erste und zweite Spielfelddrittel gut bespielt werden, im Letzten fehlte es jedoch noch an Präzision. Mit dem ersten gut gespielten Angriff setzte Niklas Arnold den startenden Vasilios Tziolas mustergültig in Szene, der souverän zur 1:0 Führung verwandelte (16.). Im weiteren Verlauf kreierte sich die U15 reihenweise weitere Chancen, eine davon nutzte der sehr agile Ender Kutlu zum erlösenden 2:0 (62.), ebenfalls nach leidenschaftlicher Vorarbeit von Arnold. Trainer Oliver Hahn zeigte sich nach dem Spiel zufrieden:

“Meine Mannschaft hat besonders die taktischen Vorgaben sehr professionell umgesetzt und hat sich den Sieg durch einen unbändigen Willen absolut verdient.”

U15: Müller – Diwo, Berg, Martin (60. Goethe), Roeb – Kusche, Emsiz, Yilmazer (50. Dalmus), Kutlu, Tziolas (55. Monteiro-Ribeiro), Arnold.

SC Schwarz-Weiß Köln U14 – FC Hennef 05 U14 1:1 (1:0)

Unsere U14 erwartete beim Tabellenletzten aus Köln-Vogelsang mittelrheinligaunwürdige Bedingungen, die jedoch nicht als Begründung dafür herhalten können, dass unser Team nach drei Siegen in Folge “nur” einen Punkt mitbrachte. Ohne Umkleidemöglichkeiten und auf Asche tat sich unsere Mannschaft vor allem im ersten Durchgang schwer gegen einen defensiv eingestellten Gastgeber. Offensichtlich waren noch nicht alle Hennefer hellwach, als die Kölner nach bereits drei Minuten den Führungstreffer erzielten. Der gegnerische Stürmer lief gleich an drei unserer Spieler vorbei und legte den Ball in den Rückraum zu seinem mitgelaufenen Mitspieler, der keine Mühe hatte zum frühen 1:0 einzuschieben. Nach diesem frühen Gegentreffer brauchte unser Team etwa 15 Minuten um Ordnung ins Spiel zu bekommen und sich an die Platzverhältnisse zu gewöhnen. Trotz vielen Ballbesitzes konnte man kaum gute Chancen herausspielen. Somit ging es mit einem 1:0-Rückstand in die Pause. In der zweiten Halbzeit zeigte unser Team ein anderes Gesicht: Die Zweikämpfe wurden nun fast alle gewonnen, während man trotz der Platzverhältnisse am Kurzpasspiel festhielt. So schnürte unser Team den Gegner erfolgreich in der eigenen Hälfte ein und erspielte sich jetzt auch Torchancen. Nach einer Kombination durchs Zentrum spielte Finn Töller einen feinen Steckpass auf Kevin Lüder-Jescheck, der aus kurzer Distanz zum Ausgleich traf (55.). Danach blieb noch genug Zeit für den Siegtreffer, aber entweder war ein Gegenspieler in letzter Sekunde dazwischen, die Bälle versprangen, oder aber unsere U14 spielte zu kompliziert und ungenau vor dem Tor. Die besten Gelegenheiten hatten der eingewechselte Christos Dimtsis (58.), oder Finn Töller und Louis Müller per Doppelchance in der Schlussminute (70.). Unsere U14 bleibt dennoch Tabellenführer und spielt am kommenden Samstag gegen Borussia Hohenlind (Anstoß 15 Uhr).

U14: Schallenberg – Dzubiella (62. El Bassraoui), Jetzlaff, Teige, Balaban – Özkan, Müller, Töller – Bohlem (50. Dimtsis), Cifci, Lüder-Jescheck

FC Hennef 05 U13 – FC Düren-Niederau U13 5:0 (1:0)

In der ersten Halbzeit überraschte Düren-Niedrau die U13 mit einem aggressiven Angriffspressing. Lag es an diesem enormen Angriffspressing oder an dem herrlichen Frühlingstag, dass die U13 nicht so gut ins Spiel fand? Gerade zu Beginn des Spiels wirkte das Team etwas müde, schien nicht ganz so frisch „im Kopf“ zu sein. So dauerte es ca. eine Viertelstunde bis sie sich auf diese Spielweise des Gegners eingestellt hatten. Mit dem zweiten Angriff der U13 folgte dann die erlösende 1:0 durch einen herrlich eingeleiteten Konter, der durch Haluk abgeschlossen wurde. Düren-Niederau blieb stets gefährlich und hätte durchaus noch in der ersten Halbzeit den Ausgleich erzielen können, mit einer Glanzparade vereitelte Ben diese Torchance. In der zweiten Halbzeit musste dann der Gegner den Tribut für das Angriffspressing bezahlen. Fehler schlichen sich im Spiel der Jungs von Düren-Niederau ein. Die U13 nutze diese Fehler konsequent aus. Man könnte auch sagen endlich konsequent, denn in den vergangenen Meisterschaftsspielen ließ die Mannschaft genau den konsequenten Torabschluss vermissen. Beim Stand von 3:0 hätte es durchaus noch einmal eng werden können. Wieder hatten die Jungs von Düren Niederau begünstigt durch eine Unachtsamkeit der U13 die Möglichkeit des Anschlusstreffers. Schlussendlich musste das Trainerteam konstatieren: der 5:0 Heimsieg fiel am Ende sicherlich um 2 Tore zu hoch aus; war aber verdient.

U13: Esser – Schneider, Wäschenbach, Fuchs, Cakir, Karakas, Narim, Wieschebrock, Demirbag, Simnica, Holenfelder, Overkamp, Ertel.