Bevor es für die meisten Mannschaften in die dreiwöchige Osterpause geht, rollte der Ball am Wochenende noch mal bei den Teams der U13 bis U19. Bei den Ergebnissen war alles dabei, von souverän (U14, U16, U19) über Unentschieden (U13) bis eher enttäuschend (U17, U15).

FC Hennef 05 U19 – 1.FC Niederkassel U19 2:0 (0:0)
Die U19 spielte das Derby gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten aus Niederkassel in der ersten Hälfte zwar überlegen, konnte sich aber fast keine nennenswerte Torchance erarbeiten. Oft blieb es bei Fernschüssen oder ungefährlichen Standardsituationen. Mit viel Schwung kam die U19 aus der Halbzeitpause zurück auf den Platz und setzte die Niederkasseler sofort unter Druck. Diese Bemühungen wurden schnell belohnt. Jan Luca Prangenberg erzielte die 1:0 Führung (48.), die U19 legte mit einem Eigentor des Gegners zum 2:0 nach (52.). Danach verwaltete das Team von Trainer Timo Morano das Ergebnis zunächst und hatte durch Lukas Brozeit und vor allem den eingewechselten Deniz Obuz noch zwei Topchancen, das Ergebnis zu erhöhen. Durch die gute Defensivarbeit unserer Mannschaft hatte Niederkassel keine nennenswerte Torchance im gesamten Spiel. Am Ende steht ein höhepunktarmer, aber verdienter 2:0-Erfolg, bei dem unsere Mannschaft das Spiel immer unter Kontrolle hatte und dabei nicht ans Limit gehen musste.

U19: Kosiolek – Prangenberg, Lauvenberg-Cardoso (78. Stoffels), Einheuser, Hagopian (26. Niklas) – Leyerer, Dohr – Wirtz, Ünal (72. Ünal), Wagner (51. Obuz) – Brozeit.

FC Hennef 05 U17 – Borussia Mönchengladbach U17 0:5 (0:1)
Mit dem Tabellensechsten aus Mönchengadbach gastierte wieder ein “Hochkaräter” in Hennef. Bei wunderbarem Frühlingswetter entwickelte sich schnell die erwartet einseitige Partie. Die Gäste vom Niederrhein hatten mehr Ballbesitz und kamen auch früh zu ersten Torabschlüssen, die jedoch zunächste keine Gefahr für das von Luca Wilsing gehütete Tor bedeuteten. Unsere Mannschaft war um ihre eigene spielerische Linie bemüht und konnte sich so tatsächlich gelegentlich in die gegnerische Hälfte kombinieren. Ekin Tosuns abgefälschter Schuss aus 16 Metern (18.) und Pascal Rhodmanns Abschluss aus spitzem Winkel (26.) verfehlten ihr Ziel nur knapp. Eine 100-prozentige Torchance vergab Aron Schmidt per Kopf nach einer Ecke freistehend aus fünf Metern (29.). Eine Unaufmerksamkeit nutzte dann jedoch auf der anderen Seite der Gladbacher Kaya zur Gästeführung (36.). Wie so häufig, hatten nach Wiederanpfiff noch nicht wieder alle Zuschauer ihre Plätze eingenommen, als nach einer Ecke das 0:2 fiel. Beyer köpfte aus kurzer Distanz ins Tor (41.). Sabani, Holtschoppen und Aydin durch einen sehenswerten Freistoßtreffer (46., 74., 79.) erhöhten auf schlussendlich 0:5. Vorher hatten der agile Rhodmann, Kapitän Nico Gereke und Erlon Sallauka ebenfalls aussichtsreich Chancen auf einen Ehrentreffer.

“In der Vorwärtsbewegung waren wir heute phasenweise ganz ordentlich, gegen den Ball machen wir aber leider weiterhin viel zu viele Fehler,” so Trainer Jedrusiak-Jung.

Bereits am Freitag geht es weiter, wenn unser Team bei Bayer Leverkusen antritt (Anstoß 18 Uhr).

U17: Wilsing – Heimbruch, Rasel (56. Tuysuz), Schmidt, Aladi (45. Heinrichs) – Okorofor (70. Abduaziz), Saliaj, Gereke, Tosun (65. Bykov) – Rhodmann, Sallauka

FC Rheinsüd Köln U17 – FC Hennef 05 U16 1:3 (0:1)
Die U16 kam nur schleppend ins Spiel, das am Anfang nur ein sehr mäßiges Verbandsliga-Niveau zu bieten hatte. Auf beiden Seiten gab es kein gutes Passspiel und im Hennefer Spiel fehlte zudem auch einiges an Laufbereitschaft. Im Laufe der ersten Halbzeit bekam die U16 das Passspiel in den Griff, aber die Laufbereitschaft in Umschaltmomenten fehlte weiterhin. So konnte die U16 zwar den Ball kontrollieren, lief aber immer mal wieder in Gefahr, einen Konter zu bekommen. Kurz vor der Pause konnte Robin Bird eine scharfe Hereingabe von Paolo Hortian zum 1:0 verwerten (38.). In der Halbzeit musste die U16 zweimal verletzungsbedingt wechseln, Sebastian Jedruszek kam für Aaron Kronenberg und Finn Werner kam für den Torschützen Robin Bird. In der zweiten Halbzeit machte die U16 ein wesentlich besseres Spiel, verpasste es allerdings, die Großzahl an herausgespielten Chancen zu nutzen. Einzig Romello Ahr (52.), nach sehr feinem Zuspiel von Luka Stjepanovic und Finn Werner (71.) nach Eckball trafen noch für die U16. Mehr Tore wären bei der hohen Anzahl an herausgespielten Chancen möglich gewesen. Kurz vor Schluss konnte Rheinsüd noch auf 1:3 verkürzen (76.), spannend wurde es allerdings nicht mehr. „Es ist schwer nach so einem riesen Spiel wie letzten Dienstag gegen den FC, dann auch beim nächsten Spiel dieselbe Performance abzurufen. Das ist uns in der ersten Halbzeit heute überhaupt nicht gelungen. Mit der zweiten Halbzeit sind wir einverstanden, hätten uns aber gewünscht, dass wir die sehr ansehnlichen Angriffe konsequenter abgeschlossen hätten. Wir haben einige verletzte und angeschlagene Spieler, daher ist es nicht verkehrt, das jetzt erst einmal eine kleine Pause zum Regenerieren kommt. “ so Co-Trainer Benni Cabot.

Am Sonntag testet unser Team gegen die U16 von Viktoria Köln. In der Meisterschaft geht es am 23.4. weiter mit dem Heimspiel gegen den FV Wiehl.

U16: Apfelbaum – Philavanh, Islamovic, Klein, Kronenberg (41. Jedruszek), Brabender – Bacevac, Stjepanovic, Hortian (68. Giersiefer), Ahr, Bird (41. Werner).

FC Hennef 05 U15 – GW Brauweiler U15 1:2 (0:1)
Die U15 hat im Kampf um das vordere Tabellendrittel einen Rückschlag hinnehmen müssen. Im Heimspiel gegen GW Brauweiler verlor das Team nach insgesamt durchwachsenem Auftritt nicht unverdient mit 1:2. Zwar hatte unser Team über die gesamte Spielzeit deutliche Feldvorteile, sobald es jedoch in die torgefährliche Zone ging, fehlte es oftmals an Präzision und Durchschlagskraft. Nach einem Fehler im Aufbauspiel erzielte der Gast das 0:1 (11.), nach dem Seitenwechsel folgte ziemlich überraschend noch das 0:2 (58.), ehe die U15 nun verstand, mehr zu investieren. Stefan Roeb erzielte aus dem Gewühl heraus das 1:2 (65.), nachdem bereits über die gesamte Spielzeit eine Vielzahl von aussichtsreichen Einschussmöglichkeiten ungenutzt blieben. Sekunden vor dem Schlusspfiff setzte Kapitän Jonas Berg einen fälligen Foulelfmeter über das Tor, was letztlich die Niederlage besiegelte. In der vierwöchigen Spielpause gilt es nun neue Kraft zu tanken, um in der Rückrunde und im Verbandspokal nochmal richtig anzugreifen.

U15: Hermanns – Diwo, Berg, Martin, Roeb – Kusche, Emsiz (50. Berhausen), Yilmazer (40. Blazic), Kutlu (60. Stephan), Tziolas (35. Monteiro Ribeiro), Arnold.

FC Hennef 05 U14 – Borussia Lindenthal-Hohenlind U14 3:0 (1:0)
Unsere U14 nahm das Heft des Handelns von Anfang an fest in die Hand und erspielte sich Vorteile in Sachen Ballbesitz und Torabschlüssen, die jedoch zunächst ungefährlich blieben. Mikail Özkans Kopfball in Folge einer Ecke wurde vom Gästekeeper geklärt, einige Schüsse aus der zweiten Reihe gingen über’s Tor. Hohenlind versuchte vor allem im schnellen Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen, was nach einer knappen halben Stunde um ein Haar gelang, als ein scharfer Querpass vor dem Tor an Freund und Feind vorbeiging. Und auch einige Minuten zuvor hätten die Kölner gut und gerne in Führung gehen können, scheiterten aber in letzter Sekunde an Marvin Schallenberg im Tor, der den Winkel verkürzte. Doch das wichtige 1:0 fiel auf der anderen Seite: Mika Jetzlaff spielte einen präzisen Flugball über das Mittelfeld in den Lauf des gestarteten Finn Töller, der den Ball gar nicht mehr annahm, sondern direkt am herausstürzenden Torwart vorbei ins Tor hob (33.). Auch in der zweiten Hälfte agierte unsere U14 spielbestimmend, konnte nun gefährliche Konteraktionen aber besser unterbinden. Aus einer Vielzahl von Torchancen nutzten Hassan El Bassraoui im Nachschuss (45.) und Mikail Balaban nach scharfer Hereingabe von Furkan Cifci (48.) zwei Gelegenheiten um den Spielstand schließlich auf 3:0 zu erhöhen. Unsere U14 bleibt damit seit Saisonbeginn auf heimischen Platz verlustpunktfrei und Tabellenführer der Mittelrheinliga.

U14: Schallenberg – Jetzlaff, Teige, Özkan – Dapo, Dzubiella (60. Ruhnau), Müller, Balaban (60. Sahin) – Töller (50. Dimtsis) – El Bassraoui (55. Bohlem), Cifci

FC Hennef 05 U13 – SC Fortuna Köln U13 0:0
“Wir haben ein 0:0 der besseren Sorte gesehen,” stellten die Trainer beider Mannschaften am Ende des Spiels unisono fest. Beide Teams spielten mutig nach vorne und stellten sich nicht – wie man es sich in Spitzenspielen auch vorstellen könnte – defensiv auf und auf Konter lauernd. Unsere Jungs gingen beherzt in das Spiel, waren stets hellwach und hatten in der ersten Halbzeit zwei nahezu hundertprozentige Torchancen. Zunächst traf Tom auf Zuspiel von Haluk mit seinem “schwächeren” rechten Fuß nur den Außenpfosten. Kurz darauf der erste Torschrei der Hennefer Zuschauer. Leider hat der Schiedsrichter die Situation anders bewertet und das Tor durch Haluk nicht gegeben. Ein Foul unseres Angreifers sei dem Tor voraus gegangen. Da unsere Abwehr in der ersten Halbzeit keine wirklichen Torchancen der Fortunen zuließ, und wir das Spiel in der ersten Halbzeit bis auf wenige Minuten fest im Griff hatten, hätten wir auch mit einer leichten Pausenführung in die zweite Halbzeit gehen können. In der zweiten Halbzeit waren die Spielanteile zunächst ähnlich verteilt. Die erste “hundertprozentige” Torchance hatte Mustafa, als er von Haluk schön freigespielt knapp am Tor vorbei schoss. Die Fortunen spielten ebenfalls weiter mutig nach vorne und hatten ihrerseits eine hervorragende Torchance, scheiterten aber an unserem Keeper Ben. Damit endet das Spitzenspiel zweier guter Mannschaften 0:0. Ein sehr gutes Unentschieden, trotz der wenigen hundertprozentigen Torchancen. Positiv müssen wir z.B. feststellen, dass die U13 heute im Spielaufbau sehr pressing-resistent war und einige hervorragende Spielzüge kreiert haben.

Tags darauf zeigte unsere Mannschaft eine starke Leistung beim VW-Cup Regioturnier in Rheine und wurde Zweiter. Am kommenden Wochenende findet die FVM Maßnahme “Sichtung für die Mittelrheinauswahl” statt; wir wünschen unseren Jungs viel Erfolg.

U13: Esser – Schneider, Wäschenbach, Fuchs, Cakir, Karakas, Wieschebrock, Lichter, Holenfelder , Blum, Simnica, Blum, Demirbag.