Gegen den Aufsteiger aus Friesdorf gelingt unserer Mannschaft ein verdienter 3:0-Auswärtserfolg. Martin Notz, Denis Wegner und Rene Dabers treffen und lassen unser Team Anschluss an die Spitzengruppe halten.

Es fehlte nicht viel und das Spiel hätte einen anderen Verlauf nehmen können: Knapp zehn Minuten waren gespielt, als der sonst wie gewohnt sichere Habl im Spielaufbau den Ball verlor und auch Ehrenstein zu spät kam. Der Ex-Hennefer Lennart Reschke stand aus halblinker Position plötzlich frei vor Rene Monjeamb, verschoss dann aber doch deutlich. Es stand weiterhin 0:0 und nun übernahm unsere Mannschaft langsam die Kontrolle. Der wieder sehr agile Rollepatz vergab aus kurzer Distanz (13.) und lief in der Folge seinem Gegenspieler ein ums andere Mal davon. So auch gut zehn Minuten später. Seine flache, scharfe Flanke fand am langen Pfosten Martin Notz, der nur noch einschieben brauchte (25.). Es war wieder eine Rollepatz-Flanke, die jedoch etwas zu weit geriet und schließlich doch in Wegner einen Abnehmer fand. Der erlief den Ball und zog aus gut 20 Metern trocken ab: Der Ball schlug wie an der Schnur gezogen im rechten unteren Eck ein (29.). Kurz vor der Halbzeit kombinierte sich unsere Mannschaft über die rechte Seite. Schöllers Schuss aus 12 Metern ging dann aber doch deutlich vorbei. Im zweiten Durchgang boten beide Mannschaften den Zuschauern ein munteres Spiel. Friesdorf zeigte einige gute Ansätze in der Hälfte unseres Teams, auf der anderen Seite rutschte die nächste Rollepatz-Flanke vorbei an Wegner und Dabers ins Toraus. Auch Andy Habl hätte per Kopf nach einer Ecke das dritte Tor erzielen können (61.). Das fiel erst in der 81. Minute: Einen langen Ball aus der eigenen Hälfte verlängerte Denis Wegner mit dem Kopf in den Lauf des gut antizipierenden Dabers, der seinen Gegenspieler alt aussehen ließ und alleine vor dem gegnerischen Tor auftauchte, dort keine Mühe hatte und das dritte Tor des Abends erzielte. Wenig später hatten die Hausherren in einer einzigen Szene gleich vier Mal die Gelegenheit zum Ehrentreffer, scheiterten aber an Fillinger und Habl, die sich behertzt in die Schüsse warfen und an Monjeamb, der die chaotische Situation vor seinem Kasten schließlich auflöste und damit eine weiße Weste behielt.

Mit dem Auswärtssieg bleibt unser Team mit 14 Punkten Tabellensechster und hält, bei einem Spiel weniger, Anschluss an die davor beginnende Spitzengruppe (17 Punkte). Am nächsten Sonntag (Anst0ß 15 Uhr) kommt der SV Breinig nach Hennef.

Sponsoren

Premiumpartner