Im Nachholspiel gegen den SV Rödinghausen kam unsere Mannschaft am Samstagnachmittag in einem insgesamt ausgeglichenen Spiel nicht über ein 0:0 hinaus.

Ein Blick auf die Tabelle und auf die letzten Spiele der Gäste aus Ostwestfalen ließ bereits vor Anstoß einen defensivstarken Gegner erwarten, der allerdings offenbar in den letzten Spielen selber Probleme hat ins Schwarze zu treffen. In den letzten drei Spielen hatte der SV Rödinghausen nur drei Gegentore kassiert aber dabei nur ein Mal selber getroffen. Unsere Mannschaft stand, von einigen wenigen Wacklern abgesehen, hinten sicher, aber ließ die Ruhe vorm gegnerischen Tor vermissen oder hatte schlichtweg nicht das nötige Glück. So sahen 418 Zuschauer folgerichtig keine Tore.

Marco Bäumer stellte im Vergleich zur enttäuschenden Heimniederlage gegen Siegen in der Defensive auf drei Positionen um:  Lucas Inger rutschte für Andreas Moog als linker Außenverteidiger ins Team. Auf der anderen Seite verteidigte Stefan Ullmann anstelle von Kamil Niewiadomski, der wiederum das defensive Mittelfeld verstärken sollte, weswegen Flo Schöller zunächst draußen Platz nehmen musste. Unser Team kam gut ins Spiel und um ein Haar hätte Wegner nach guter Flanke von Klosterhalfen schon in der dritten Minute den Ball in den Maschen versenkt. Sein Kopfball flog allerdings einen knappen Meter am Tor vorbei. Erneut Wegner (8.) und Niewiadomski (13.) hatten weitere Gelegenheiten. Nach gut 20 Minuten begann sich das Spielgeschehen langsam deutlich zugunsten der bereits am Freitag angereisten Gäste zu verlagern. Mehr Ballbesitz konnte jedoch nicht in Torgefahr umgemünzt werden und so passierte außer einem vielversprechenden Sololauf Müllers, der jedoch kurz bevor es gefährlich wurde noch gerade so gestoppt werden konnte, nicht mehr viel bis zur Pause. Der zweite Durchgang begann wie der erste geendet hatte: Rödinghausen im Ballbesitz, Hennef auf Konter lauernd. Rüter (55.) und Schröder (62.) hätten das goldene Tor erzielen können, scheiterten aber am eigenen Unvermögen oder am Einsatz unserer Hintermannschaft. Je länger es weiterhin torlos blieb, schien der Mut und Offensivdrang unseres Teams zurückzukehren. Zu mehr als zu einigen Eckbällen und Freistößen und einer guten Gelegenheit durch Bouallal (72.) reichte es dann aber doch nicht mehr.

Nächsten Samstag fährt unsere Mannschaft zum nächsten Auswärtsspiel. Die Reise geht ins Ruhrgebiet, zum Tabellenvierzehnten SG Wattenscheid 09.

FC Hennef 05: Monjeamb – Ullmann, Binot, Ehrenstein, Inger – Niewiadomski, Habl, Jamann – Bouallal (76. Eck), Wegner, Klosterhalfen (46. Schöller).
SV Rödinghausen: Schönwälder – Frank, Saur, Kalkan, Evers – Rüter, Müller (66. Andrijanic), Siek – Schneck, Knappmann (89. Madroch), Schröder.
Tore: Fehlanzeige.
Zuschauer: 418

Sponsoren

Premiumpartner