FC Hennef 05 gegen Inter Mailand, Benfica Lissabon, FC Valencia, Hamburger SV oder FC Schalke 04, so hieß es auch dieses Jahr wieder für unsere E-Jugendteams in Hannover beim Raddatz-Cup. Seit Jahren schon sorgen unsere Mannschaften dort im “Konzert der Großen” für Furore, so auch dieses Mal.

Bereits vor zwei Wochen spielte unsere U10 groß auf und erreichte mit 10 Punkten aus fünf Vorrundenspielen als Tabellenzweiter die begehrte Goldrunde. Der belgische Erstligist KV Mechelen biss sich beim 0:0 gegen die von Lothar Jahn und Marc Becker trainierte Mannschaft die Zähne aus und hatte am Ende als Dritter gegenüber unseren Jungs das Nachsehen. Lediglich gegen Benfica Lissabon war man beim 0:3 chancenlos. In der Zwischenrunde erwischte man mit den Gegnern Dinamo Zagreb, FV Briesen und dem späteren Turniersieger Inter Mailand eine schwere Gruppe. Gegen die Italiener verlor unsere U10 in einem umkämpften Spiel knapp mit 0:1 und wurde daher “nur” Gruppendritter. Am Ende konnte man noch 2:1 gegen Hannover 96 gewinnen und belegte einen hervorragenden 13. Rang von insgesamt 48 Mannschaften aus ganz Europa.

Unsere U11 machte sich am vergangenen Wochenende nach Hannover auf. Und auch der Mannschaft der Trainer Eberhard Klug und Ramin Diba gelang der Einzug in die prestigeträchtige Goldrunde. Der U11 gelang dies sogar als Vorrundenerster, noch vor Benfica Lissabon, die sich gegen unsere Jungs nur mit einem aus ihrer Sicht schmeichelhaften 1:1 begnügen mussten (Bild). Auf eine 0:2-Niederlage gegen den Hamburger SV folgten zwei ganz große Auftritte: Unsere U11 fügte Schalke, dem späteren Turniersieger, beim 1:0 die einzige Turnierniederlage zu und schlug auch die Weissrussen aus Minsk glatt mit 3:0. Unglücklicherweise reichte dies um ein einziges, zu wenig erzieltes Tor nicht für den Einzug in die Siegerrunde. Danach war merklich die Luft raus und es gelangen keine weiteren Siege, dennoch stand auch hier am Ende ein bärenstarker 16. Rang von 64 Teilnehmern.

“Wir haben ein starkes Turnier gespielt und bewiesen, dass wir auf allerhöchstem Niveau mithalten können. Für Spieler und auch Trainer ist der Raddatz-Cup immer ein tolles Erlebnis,” so Trainer Eberhard Klug.

Sponsoren

Premiumpartner