Gegen den aktuellen Tabellenführer hält unsere U17 lange diszipliniert dagegen und hätte mit etwas Glück beinahe einen Punkt mitgenommen. Durch einen Gegentreffer in der zweiten Halbzeit verliert aber unser Team am 18. Spieltag der B-Jugend Bundesliga West am Ende mit 0:1 (0:0).

Das war nicht unbedingt zu erwarten gewesen: Nach der 5:0-Niederlage beim Auswärtsspiel in Bielefeld zeigte unsere U17 am Karnevalssamstag vor allem eine gute Defensivleistung und machte dem Tabellenführer das Leben lange richtig schwer. Gästetrainer Stephan Schmidt sah ein Spiel, “das teilweise auf Augenhöhe stattfand” und mit Hennef einen “gut organisierten und kompakten Gegner, gegen den wir uns komischerweise immer schwer tun”, womit er auf das Hinspiel anspielte, das der haushohe Favorit ebenfalls nur mit 1:0 gewonnen hatten. U17-Trainer Jedrusiak-Jung stellte seine Mannschaft erwartungsgemäß defensiv ein, bot mit Aladi, Schmidt, Rasel und Heimbruch vier nominelle Innenverteidiger auf. In der Offensive fehlte neben den nach wie vor langzeitverletzten Selmani und Cinpolat nun auch mit Blum der gefährlichste Angreifer. Nach 20 Minuten wurde die Verletztenliste vorerst durch Erlon Sallauka erweitert, als der nominelle Sturmpartner von Daniel Blum durch Ertugrul Tuysuz ersetzt werden musste. Unsere Mannschaft ließ sich dadurch nicht aus dem Tritt bringen und verteidigte taktisch geschickt und mit größtem Einsatz alle brenzligen Situationen. Der Schalker Beckhoff hatte dennoch gleich mehrere Großchancen (14., 29.), wobei sein Freistoß kurz vor der Pause sicher seine größte war, Kitsikoudis parierte jedoch stark (40.). Eine 100-prozentige Gelegenheit ließ auch Mercan liegen (22.). Unsere U17 indes trat einmal gefährlich in Erscheinung, nachdem eine schöne Kombination durchs Mittelfeld Pascal Rhodmann fand, der aus 8 Metern, halblinke Position aus der Drehung abschloss, aber dem Schalker Torhüter den Ball genau in die Arme schoss (37.). Auch im zweiten Durchgang hatte Schalke mehr vom Spiel und die größere Anzahl an Torabschlüssen. Schalke bekam schließlich in der 68. Minute einen Freistoß zugesprochen. Yilmaz brachte den Ball in den Strafraum, wo der eingewechselte Biskup per Kopf quer legte. Göring war zur Stelle und drückte den Ball über die Linie. In der Schlussphase bemühte sich unsere Mannschaft um mehr Offensivaktionen, kam aber nicht mehr gefährlich vor das Schalker Tor.

“Heute bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Wenn wir taktische Disziplin und Einstellung mit in die nächsten Spiele nehmen, werden wir wieder punkten,” so Jedrusiak-Jung.

Das möchte unsere Mannschaft in den nächsten Partien, die für die U17 Gegner bereithält, die ebenfalls im Abstiegskampf stecken: Kommenden Sonntag geht es zu Viktoria Köln (5.3., 11 Uhr), danach kommt der Hombrucher SV nach Hennef (12.3., 11 Uhr).

U17: Kitsikoudis – Aladi (68. Heinrichs), Andreasson Schmidt, Rasel (72. Saliaj), Heimbruch – Abdulaziz, Gereke, Kouekem, Rhodmann – Tosun (65. Gresbrand), Sallauka (20. Tuysuz)