U19 und U16 machen mit starken Leistungen auf sich aufmerksam, unsere U17 verliert beim Auswärtsspiel in Bielefeld deutlich.

FC Düren-Niederau U19 – FC Hennef 05 U19 1:7 (1:3)

Nach der 0:1 Hinspiel-Niederlage wollte die U19 Wiedergutmachung betreiben. Doch die Dürener starteten furios und hatten in den ersten 5 Minuten zwei Großchancen, die aber von Torwart Thomas Kosiolek vereitelt werden konnten. Danach kam die U19 immer besser ins Spiel und erzielte innerhalb von fünf Minuten eine beruhigende 3:0 Führung durch Jan Luca Prangenberg (27.), Lukas Brozeit (30.) und Robin Stoffels (32.). Kurz vor der Halbzeitpause konnte Düren auf 1:3 verkürzen (45.).
Mit einigen Umstellungen und dem Vorsprung im Rücken erspielte sich die U19 in der zweiten Halbzeit weitere Torchancen und belohnte sich dabei mit 4 weiteren Tore durch Brozeit (58./80.), Stoffels (60.) und Prangenberg (75.) zum 7:1 Auswärtssieg in Düren. Einziger Wermutstropfen war die verletzungsbedingte Auswechselung von Jonah Gronmayer, der im Krankenhaus versorgt werden musste. Wir wünschen gute Besserung!

U19: Kosiolek – Prangenberg, Ehses (71. Einheuser), Berger, Hagopian – Gronmeyer (36. Lauvenberg-Cardoso), Klug (67. Wiegleb) – Wirtz, Stoffels, Ünal – Brozeit (81. Weber).

DSC Arminia Bielefeld U17 – FC Hennef 05 U17 5:0 (1:0)
Die weiten Fahrten nach Ostwestfalen könnte man sich getrost sparen. Auch letzte Saison gab es beim SC Paderborn (0:6) und bei Arminia Bielefeld (1:2) keine Punkte und auch diese Saison sollte es nicht anders sein. Nach einer schwachen Leistung, vor allem im zweiten Durchgang, kam unsere U17 auch diese Saison ohne Punkt aus Bielefeld zurück. Mit der Anfangsphase war Trainer Jedrusiak-Jung noch halbwegs zufrieden: “Bielefeld hatte zwar mehr vom Spiel, aber wir standen gut, waren entschlossen und aufmerksam in den Zweikämpfen”. Nach dem ersten Gegentor durch Örs (31.), änderte sich das. Symptomatisch die Szenen vor dem zweiten Gegentor, als Torwart Kitsikoudis zunächst einen Strafstoß parierte, die unmittelbar darauffolgende Ecke die noch unsortierte Hinermannschaft unserer U17 aber überraschte und duch Yildiz zum zweiten Gegentreffer führte (47.). Danach war der Widerstand unseres Teams gebrochen und Örs (55.), Sahin (61.) und der eingewechselte Lütke-Stratkötter (66.) konnten binnen elf Minuten das Ergebnis in die Höhe schrauben.

Am Karnevalssamstag kommt der aktuelle Tabellenführer FC Schalke 04 nach Hennef (25.2., 11 Uhr).

U17: Kitsikoudis – Saliaj (45. Rasel), Heimbruch, Schmidt, Heinrichs (49. Abdulaziz) - Tosun (63. Fila), Gereke, Kouekem, Rhodmann – Sallauka (53. Okorofor), Blum

FC Hennef 05 U16 – TSV Alemannia Aachen U17 2:0 (1:0)

Die U16 stand heute etwas tiefer und agierte aus einer sehr geordneten Defensive heraus. Die Alemannia schaffte es trotz höherem Ballbesitzanteil nicht, zu gefährlichen Abschlüssen zu kommen. Zwischendurch setzte die U16 immer wieder Nadelstiche, ohne sich jedoch in eine gute Abschlussposition zu bringen. Mit einem Fernschuss an den Außenpfosten hatte Aachen die erste gute Tormöglichkeit. In der 30. Minute fiel dann die etwas überraschende, aber nicht unverdiente Führung für die U16. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld durch Kapitän Farid Bacevac konnte Tim Giersiefer alleine auf das Aachener Tor zulaufen, da beide Innenverteidiger extrem weit auseinander standen, und eiskalt zum 1:0 abschließen. Danach wurden die Aachener stärker und kamen kurz vor der Pause zu einigen Torchancen, die aber von unserem Torwart Niklas Klein pariert wurden.
In der zweiten Halbzeit verteidigte Hennef etwas höher, um durch Ballbesitz kräfteschonender spielen zu können. Diese Idee ging nur teilweise auf. Aachen erhöhte den Druck extrem und hatte eine Vielzahl von Tormöglichkeiten. Doch die vielbeinige Abwehr und der glänzend aufgelegte Torwart Klein ließen keinen Treffer zu. Nach einem Befreiungsschlag der U16 erkannte Romello Ahr, das der Aachener Keeper weit vor seinem Tor stand und schoss aus 30 Metern von der Seitenlinie zum vielumjubelten 2:0 ein (70.). Damit war das Spiel entschieden. Die U16 hat sich den Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient. Sie nahm die Zweikämpfe an, spielte taktisch diszipliniert und nutzte ihre Chancen sehr effizient. Am nächsten Spieltag wartet mit Fortuna Köln der nächste Aufstiegsfavorit auf unsere U16.

U16: Klein – Philavanh, Klein, Kronenberg, Brabender, Dhouib – Hortian (72. Jedruszek), Bacevac, Stjepanovic (79. Islamovic), Bird (50. Werner) – Giersiefer (58. Ahr).