SSV 04 Siegburg – FC Hennef 05 U23 3:0 (2:0)

Beim Landesligaabsteiger und Aufstiegsfavoriten verlor die U23 verdient mit 3:0. Die Siegburger hatten von Beginn an das Spiel im Griff und lagen nach gut 22 Minuten bereits mit zwei Toren in Front. Die wenigen guten Angriffsbemühungen unseres Teams wurden von der gut organisierten Defensive der Kreisstädter meistens im Keim erstickt. Unser Torwart Flo Soika verhinderte weitere gute Chancen. Spätestens als in der zweiten Halbzeit in der 65. Minute das 3:0 fiel war die Entscheidung herbeigeführt und unsere U23 geschlagen. Trainer Michael Theuer musste die Niederlage als gerechtfertig hinnehmen:

“Mit dem 0:3 waren wir gut bedient. Siegburg war über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft.”

In der Tabelle der Bezirksliga befindet sich unsere Mannschaft nun auf dem achten Rang, genau in der Mitte zwischen Auf- und Abstiegsplätzen: In beide Richtungen sind es zwölf Punkte. Übernächstes Wochenende (30.11., 14:30 Uhr, Heim) wartet im nächsten Meisterschaftsspiel das Hennefer Derby gegen den SC Uckerath auf unsere Elf.

Es spielten: Soika – Inger, Böning, Bürder (62. Ibragimov), Rieck – Remagen (53. Teschner), L. Qestaj (86. Gawrilenko), Lopez, Klosterhalfen – Reitz, Chin.

SV Birlinghoven – FC Hennef 05 III 3:4 (2:0)

Uns erwarte ein Mitaufstiegsaspirant und dazu noch nasse Asche. Wir hatten deutliche Probleme mit Platz und Gegner und konnten in der ersten Hälfte zu keiner Zeit unser normales Spiel aufziehen. Dazu kamen haarstreubende Fehler, die in der 28. Minute der Heimelf in die Karte spielten und zum verdienten 1:0 führten. Unser Spiel wurde nicht besser und Birlinghoven konnte in der 41. Minute auf 2:0 erhöhen. Nach dem 2:0 hatten wir zwei aussichtsreiche Chancen, die allerdings vergeben wurden. Zur Pause war man “mausetot”, vermeintlich aussichtslos in Rückstand.

In der Halbzeit wurde Klartext gesprochen und jeder wollte eine Schippe drauflegen. Schon in der 54. Minute konnte Flamur Pojaziti den Anschlusstreffer herstellen. Unser Team kam immer besser ins Spiel und Birlinghoven hatte nicht nur mit unserer Spielweise sondern auch mit den eigenen Kräften Probleme. So war es wiederum Flamur Pojaziti, der nach mustergültiger Vorarbeit von Cornel Werner, in der 63. Minute den Ausgleich erzielen konnte. Nur eine Minute später konnte René Kallwitz unser Team mit 3:2 in Führung bringen. Diese Führung hielt aber leider nur 2 Minuten, da wieder ein Einzelfehler dazu führte, dass Birlinghoven in Überzahl vor unser Tor kam und gekonnt vollendete. Danach versuchten beide Teams noch mal alles auf dem matschigen Ascheplatz und jeder dachte an ein Unentschieden. Unser Team konnte den Ball allerdings in der 90. Minute noch einmal in den Starfraum des Gegners befördern und Torjäger René Kallwitz konnte im zweiten Versuch den Abstauber zum Siegtreffer vollenden.

Aufgrund der hervorragenden zweiten Halbzeit und dieser tollen Moral geht der Sieg in Ordnung, wobei man den Gegner loben muss für die erste Halbzeit. Das Überragende an unsere Mannschaft ist, dass sie nie aufgibt und schon zum 2. Mal ein 0:2 Rückstand in ein Sieg ummünzt. Ein Lob gilt auch dem sehr guten Schiedsrichter Sener Tasdemir, der dieses Spiel fehlerfrei leitete.

Es spielten: S. Müller – Juszczak, Boden, Schmidt, Hadwiger – Resler, Kallwitz, Waage (81. Böhm), Werner (39. Pojaziti) – Schulte, M. Müller.

Sponsoren

Premiumpartner