Durch einen hart umkämpften 2:1 (0:1)-Sieg beim TV Herkenrath zieht unsere Mannschaft ins Halbfinale des Bitburger-Pokals ein. Denis Wegner per Foulelfmeter und Flo Schöller erzielen die Treffer.

Es war das erwartete enge Spiel gegen den Ligakonkurrenten aus dem Bergischen. Von Beginn an begegneten sich beide Teams vorwiegend im Mittelfeld, dafür in teilweise packenden Zweikämpfen. Die Hausherren erarbeiteten sich allmählich ein leichtes Übergewicht und hatten durch Roberto Bruni die erste Großchance, der aber freistehend aus 16 Metern den Ball mitten auf Rene Monjeamb schoss, der nur abwehren musste (21.). Nun wurde auch das Spiel unserer Mannschaft flüssiger, ohne jedoch dabei in Torabschlüssen zu münden. Aus “heiterem Himmel” fiel das erste Tor: Dennis Weis schoss einen Eckball mit viel Effet über Monjeamb hinweg ins lange Eck zur Führung für Herkenrath (35.). Die wahrscheinlich spielentscheidende Szene ereignete sich noch vor der Pause: Ein langer Ball in den Herkenrather Strafraum konnte von Herkenraths Torwart Kath nicht entscheidend abgewehrt werden. Stattdessen, auf seinem Rückweg auf die Torlinie, zog er den einschussbereiten Danny Fäuster regelwidrig zu Boden. Hart aber regelkonform erhielt Kath rot. Den fälligen Strafstoß verwandelte Denis Wegner sicher ins Eck (45.). Im zweiten Durchgang verlegten sich die Hausherren auf das Kontern und waren damit öfters gefährlich. Die Führung für unser Team erzielte Flo Schöller aus 20 Metern (62.). Wenig später musste Roder für den geschlagenen Monjeamb artistisch kurz vor der Torlinie retten. Schöller hätte im direkten Gegenzug alles klar machen können, aber sein Torabschluss mit dem schwächeren linken Fuß touchierte nur die Latte und ging über das Tor. Auch Wegner hätte kurz vor Schluss sein zweites Tor erzielen können. Weil Herkenrath bis zum Schluss alles gab und immer gefährlich wurde, sobald es über die Mittellinie ging, blieb es bis zum Abpfiff spannend und bisweilen auch ruppig.

„Wir haben jetzt zum dritten Mal innerhalb der letzten fünf Jahre das Verbandspokal-Halbfinale erreicht — das soll uns erst mal einer nachmachen”, so Marco Bäumer.

Mit dem knappen Sieg steht unsere Mannschaft im Halbfinale des Verbandspokals. In den anderen Viertelfinalpartien spielen erst in den nächsten Wochen Viktoria Köln gegen Wegberg-Beeck (16.2.), Union Schafhausen gegen Fortuna Köln (17.2.) und Viktoria Arnoldsweiler gegen Borussia Freialdenhoven (21.2.). Für die Mannschaft von Trainer Bäumer geht es am nächsten Samstag erst mal in der Meisterschaft weiter, wenn der FC Hürth im heimischen Stadion gastiert (13.2., 14:30 Uhr).

FC Hennef 05: Monjeamb – Niewiadomski, Habl, Fäuster, Roder – Dabers (90.+1 Ehrenstin), Schöller, Radschuweit (57. Hoerner), Fillinger (88. Rollepatz) – Bouallal, Wegner.

Sponsoren

Premiumpartner