Nach dem Halbfinalsieg vom Mittwochabend beim Landesligisten Honnef steht die Mannschaft von Trainer Sascha Glatzel wieder im Finale. Nach der Fusion 2005 ist es bereits die achte Finalteilnahme im Kreispokal für eine FCH05-Mannschaft. In den Jahren 2012, 2015 und 2018 hieß der Sieger  FC Hennef 05. Die Endspiele in 2008, 2009, 2010 und 2011 gingen dagegen leider verloren. Durch das Erreichen des diesjährigen Endspiels, welches in Lohmar ausgetragen wird, hat sich unsere Mannschaft bereits vorzeitig für die 1. FVM-Pokalrunde qualifiziert.

 

In der ersten Halbzeit lag die Ballhoheit beim Glatzel-Team. Sie erspielte sich auch einige hochkarätige Chancen. Zwei durch Michael Okoroafor und je einmal durch Kenan Akalp und Sakae Iohara. Bei drei Schüssen glänzte der Honnefer Torhüter mit Glanzparaden. So war das torlose Unentschieden bis zum Wechsel  für Honnef schmeichelhaft. Die Gastgeber zeigten vor allem in den ersten 45 Minute eine gute Moral, standen dabei aber sehr tief und machte die Räume eng. Erlaubt wurden ihnen durch unsere Abwehr nur Distanzschüsse, die aber keine Gefahr brachten.

 

Gut und schnell ins Spiel kam dann nach seiner Einwechslung nach der Halbzeit André Klug. In der 51. Minute tänzelte er zwei Gegenspieler aus und traf zum 1:0. Danach wurde die Räume weiter, denn Honnef musste jetzt etwas mehr tun und nicht nur verteidigen. Dem 2:0 in der 68. Minute ging eine Musterflanke von Florian Diehl auf Kento Teranuma voraus. Dieser brauchte dann den Ball nur noch über die Linie zuschieben. Der 3:0 Spielendstand fiel aus dem Getümmel heraus. Klug stand dann richtig und erzielte nach 71 Minuten seinen zweiten Spieltreffer.

 

Leider mussten Sakae Iohara und Michael Okoroafor verletzungsbedingt ausgetauscht werden. Ob diese beiden Spieler am kommenden Sonntag  beim Auftaktspiel der MRL in Hürth einsatzfähig sind wird sich in den nächsten Tagen entscheiden.

 

Natürlich war die Freude in der Mannschaft, beim Funktionsteam und den Fans groß, als es feststand, dass eine erfolgreiche Titelverteidigung Anfang Oktober möglich ist. Gegner wird dann der Wahlscheider SV sein, der sich im anderen Halbfinalspiel nach einem Elfmeterschießen (Endstand: 5:3) gegen Germania Windeck durchsetzen konnte.

 

Aufstellung: Altmann, Mus, Andreasson, Hasemann, Genesi, Diehl, Akcakaya (46. Klug), Akalp (83. Kouekem), Ngyombo, Iohara und Okoroafor (61. Teranuma).

 

(Text: Norbert Maibaum)

Sponsoren

Premiumpartner