Auf die schmerzhafte Auswärtsniederlage in Rheinbach folgt im Heimspiel gegen Friesdorf die nächste Enttäuschung. Unsere Mannschaft verliert mit 1:3 (1:2) und hat nun neun Punkte Rückstand auf Friesdorf und damit das rettende Ufer.

Andre Klug, Hannes Viehweger und Alexander Zwilling kamen im Vergleich zum Rheinbachspiel neu in die Mannschaft. Christopher Mai und die beiden Verletzten Rachid Bouallal und Daniel Jamann blieben außen vor. Während nach knapp zehn Minuten Zwilling außerhalb des Spielfelds behandelt werden und in Folge dessen gegen Matthias Roder ausgewechselt werden musste, nutzte der Friesdorfer Metin Kizil eine kurze Unaufmerksamkeit in der dezimierten Hintermannschaft unseres Teams und traf per Abstauber zum frühen 0:1 (9.). Nur wenig später erhöhte Lukas Püttmann sogar auf 2:0 (20.). Unsere Mannschaft bestimmt fortan das Spiel, während die Gäste mehr und mehr auf Konter setzten. In dieser Phase hätte eine Dreifachchance den Anschlusstreffer bringen müssen: Erst scheiterte Fabian Montabell an Gästekeeper Mehmet Sahin, dann Dennis Eck und schließlich auch André Klug (30.). Quasi mit dem Halbzeitpfiff sorgte Eck per Abstaubertor dann aber doch noch für neue Hennefer Hoffnung (44.). Das Bemühen war unserer Mannschaft in den zweiten 45 Minuten zwar nicht abzusprechen, nennenswerte Torchancen ergaben sich jedoch nicht mehr, sehr wohl aber noch einmal auf der Gegenseite: Der Friesdorfer Liridon Hoxhaj besorgte nach einem Konter den Knockout (75.).

Im letzten Spiel vor der Winterpause möchte unser Team noch mal dringend benötigte Punkte einfahren. Einfach wird es dabei gegen den Tabellenzweiten Wegberg-Beeck dabei gewiss nicht werden (Samstag, 10.12., 14:30 Uhr).

FC Hennef 05: Rudersdorff – Zwilling (9. Roder), Ehrenstein, Habl, Viehweger (81. Hühnerberg) – Dabers , R. Schöller (73. Jahn), F. Schöller, Eck, Klug – Montabell

Sponsoren

Premiumpartner