Unsere U17 schlägt Rot-Weiss Essen mit 2:1 (2:1) und verlässt damit die Abstiegsränge der B-Jugend Bundesliga. U19, U16 und U13 siegen ebenfalls. Die U23 kassiert in der Schlussminute den Ausgleich zum 1:1 gegen Fortuna Bonn, unsere U15 verliert bei Rheinsüd Köln.

Fortuna Bonn – FC Hennef 05 U23 1:1 (0:0)
Wie schon am vergangenen Wochenende gegen Borussia Lindenthal-Hohenlind verschenkte auch diesen Sonntag unsere U23 leichtfertig drei Punkte. Nach einer höhepunktarmen ersten Hälfte erzielte der formstarke Okan Güney nach einer knappen Stunde die Führung für unsere junge Mannschaft (58.). Die Hausherren investierten nun mehr ins Spiel und agierten deutlich offensiver. In der Schlussphase der Partie öffneten sich Räume für unser Team zu kontern, auch dadurch dass Bonn seit der 63. Minute nach einer roten Karte nur noch zu zehnt agierte. Als alle schon die drei Punkte im Sack sahen, schlug Fortuna Bonn doch noch mal zu und glich aus (90.+1). Mit dem Abpfiff kassierte der Gegner sogar noch eine zweite rote Karte.

U23: Fusshöller – Altenfeld, Gashi, Hartwig (60. Bürder), Bachmann – Diehl, Jakurtaj, Lopez, Güney (80. Rosauer) – Hühnerberg, Klinaku (70. Reitz)

Blau-Weiß Königsdorf U19 – FC Hennef 05 U19 0:1 (0:0)
Am Ort des traumatischen Mittelrheinligaabstiegs 2013 zeigte unsere U19 eine insgesamt souveräne Leistung. Entsprechend äußerte sich nach Abpiff auch Trainer Timo Morano:

“Wir haben gegen einen starken Gegner eine starke Leistung gezeigt. Ich bin rundum zufrieden.”

Grundlage für die drei Auswärtspunkte war einmal mehr eine konzentrierte Defensivleistung, die den Gastgebern auf ihrem eigenen Platz im gesamten Spiel nur zwei echte Torgelegenheiten ermöglichte. Offensiv zeigte unser Team gerade im zweiten Durchgang eine ansprechende Leistung und belohnte sich nach einer gelungenen Kombination über Wiemer, Mampuya, Lehnert und schließlich Wagner mit dem goldenen Treffer zum 1:0-Auswärtserfolg.

Unsere U19 liegt damit weiterhin auf dem dritten Platz der A-Jugend Mittelrheinliga. Am nächsten Sonntag geht’s zum Bonner SC (11 Uhr).

U19: Kosiolek – Wiemer, Molzberger, Berger (90.+1 Krämer), Stoffels – Viehweger, Secen (84. Cubukcu), Lehnert – Brozeit (68. Seo), Wagner, Mampuya

FC Hennef 05 U17 – Rot-Weiss Essen U17 2:1 (2:1)
Von Beginn an schien unsere Mannschaft gewillt den vierten Heimsieg in Folge einzufahren, wobei sich die Gäste aus Essen wie erwartet als starker Gegner zeigten. Gerade einmal zwölf Minuten waren gespielt als Obuz aus kurzer Distanz seinen Meister im Essener Torwart fand. Den Abpraller verwertete Siebdrat aus 14 Metern volley per Aufsetzer ins lange Eck zur frühen Führung (12.). Es bleib aber beim offenen Schlagabtausch. Die kampfstarken Gäste schlugen rasch zurück und kamen im Anschluss an eine Ecke durch Köhler zum Ausgleich, der den Ball aus drei Metern nur noch über die Line bugsieren musste (20.). In der Folgezeit bestimmte unsere U17 wieder das Geschehen. Nach einem mustergültigen Angriff über links und präziser Flanke von Westerkampauf auf den Kopf von Obuz stand es plötzlich 2:1 (24.). Danach wirkte unsere Mannschaft agressiver und war dem dritten Treffer deutlich näher als RWE dem Ausgleich. In einer unübersichtlichen Aktion im Strafraum ließ sich kurz vor dem Pausenpfiff RWE-Torjäger Köhler zu einer Tätlichkeit hinreißen und kassierte dafür die rote Karte. Etwas überraschend fand unsere Mannschaft im zweiten Durchgang gegen dezimierte Gäste nicht mehr zu ihrem Spiel. Die Essener Speker und da Costa Perreira hätten den Ausgleich erzielen können, schossen aber vorbei oder scheiterten an Kirhoff im Tor. Martin Jedrusiak-Jung war mit der Leistung seines Teams dennoch zufrieden:

“Der erste Durchgang war stark, danach haben wir spielerisch etwas den Faden verloren. Kämperisch war das heute aber wiedermal eine Meisterleistung.”

Mit dem Sieg verlässt unsere Mannschaft die Abstiegsränge der B-Jugend Bundesliga. Am kommenden Sonntag kommt Rot-Weiß Oberhausen nach Hennef (11 Uhr).

U17: Kirhoff – Lauvenberg Cardoso, Wiegleb, Feld, Gronmayer (59. Civgin), Prangenberg, Diallo (71. Latus), Westerkamp, Siebdrat, Trznadel (65. Djaiz), Obuz (59. Dohr)

FC Hennef 05 U16 – FC Blau-Weiß Friesdorf U17 11:1 (7:0)
In einer einseitigen Partie unterstrich unsere U16 ihre Ambitionen auf die Spitzenränge der Liga. Nach dem letztwöchigen Auswärtsdreier gegen den direkten Konkurrenten Rheinsüd Köln (0:3), kam nun die U17 des FC BW Friesdorf in den Hennefer Sportpark. Bereits ab dem Anpfiff spielte sich die U16 in einen Rausch, kombinierte fleißig und zügig, sodass es bereits nach einer Viertelstunde 4:0 stand. Yannick Rasel per Foulelfmeter, Dominik Bykov sowie Daniel Blum (2x) trugen sich schon früh in die Torschützenliste ein. Auch danach blieb dem Gast aus Friesdorf kaum Zeit zum Durchatmen. Marcel Heinrichs, Marcel Fila und erneut Blum schraubten das Ergebnis bis zum Pausenpfiff auf 7:0 hoch. Bei einer konsequenteren Chancenverwertung unserer U16 hätte bereits dieser Zwischenstand höher ausfallen können. Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel etwas da Friesdorf nun defensiv etwas besser organisiert war als im ersten Durchgang und unsere U16 mehrere Gänge zurückschaltete. Erst mit Beginn der letzten 20 Minuten wurde das Spiel nochmal hektischer, ohne jedoch unfair zu enden. Blum erzielte seine Treffer 16, 17 und 18 in der laufenden Saison und auch die eingewechselten Robin Günther und Leon Leggewie konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Mit der Schlussminute kamen die Bonner durch einen direkt verwandelten Freistoß doch noch zum Ehrentreffer.

U16: Pfrengle – Heinrichs, Schmidt, Rasel, Benske (41. Mandel) – Baser, Tuysuz (60. Günther), Fila, Bykov (45. Leggewie), Okoroafor (41. Witt)

FC Rheinsüd Köln U15 – FC Hennef 05 U15 4:1 (2:0)
Nach dem Kantersieg gegen Wegberg-Beeck (7:1) reiste unsere U15 mit breiter Brust nach Köln, traf dort aber auf einen Gegner anderen Formats. Dennoch hatte unsere Mannschaft zunächst mehr Ballbesitz und durch Giersiefer nach einem abgefangenen Fehlpass der Gastgeber in der eigenen Hälfte die erste Torchance, die der gegnerische Torwart so gerade eben noch zu verhindern wusste (10.). Es dauerte nicht lange, da kam auch Rheinsüd zur ersten Torchance. Den Fernschuss aus zwanzig Metern konnte Klein im Tor unserer U15 aber noch so gerade über die Latte lenken (16.). Jetzt kamen auch die Hausherren besser ins Spiel und gingen durch einen Treffer im Anschluss an einen Freistoß und eine Unaufmerksamkeit in der Defensive unseres Teams schnell mit 2:0 in Führung (25., 32.). Kurz vor der Pause wurde Kapitän Bacevac im Strafraum elfmeterwürdig gefoult, ein Pfiff blieb jedoch aus (34.). Nach zwei Umstellungen kam unsere Mannschaft gut aus der Pause und schnürte den Gegner nun in seine Hälfte ein, die aber dennoch stets gefährlich konterten. Nach einem Abstimmungsfehler in der Rheinsüder Hintermannschaft, war Giersiefer zur Stelle und verkürzte auf 1:2 (43.). Nun drängte unsere U15 auf den Ausgleich, aber stattdessen schlugen die Gastgeber zwei Mal eiskalt zu und erhöhten auf 1:3 und 1:4 aus Sicht unserer Mannschaft (51., 64.).

Am kommenden Samstag kommt der Bonner SC nach Hennef (Anstoß 12 Uhr).

U15: Klein – Steitzer, Tetang, Islamovic (41. Jelinic), Krause (36. Philavanh) – Mirbach, Klein, Bird (36. Werner), Bacevac, Jedruszek (62. Shaked) – Giersiefer

FC Hennef 05 U13 – SV Eilendorf U13 4:2 (2:0)
Unsere U13 konnte auch das zweite Meisterschaftsspiel in der D-Jugend Mittelrheinliga für sich entscheiden. Im Vergleich zum vergangenen Wochenende richtete das Trainerteam das System offensiver aus, um von der ersten Minute den Gegner unter Druck zu setzen. Dies gelang auch und hatte die Tore eins (7. Lüder-Jescheck) und zwei (14. Ruhnau) zur Folge. Auch im zweiten Durchgang dominierte unsere U13 das Geschehen und baute die Führung in der 46. Minute durch den zur Halbzeit eingewechselten El-Bassraoui auf 3:0 aus. In den letzten zehn Minuten machte es unsere Mannschaft noch einmal spannend, in dem sie sich durch zwei Fehlpässen die ersten beiden Gegentreffer der Mittelrheinligasaison einfing. Kurz vor Schluss konnte aber El-Bassraoui nach einer guten Flanke von Bohlem das Endergebnis noch auf 4:2 verbessern. Fazit des Trainerteams: Es war eine Steigerung zu letztem Wochenende deutlich zu erkennen, jedoch muss man die Unkonzentriertheit der letzten zehn Minuten für die nächsten Spiele in den Griff bekommen!

U13: Schallenberg – Lüder-Jescheck (31. Dapo), Rosenkranz, Müller, Dzubiella – Yaman (44. Töller), Ruhnau – Bohlem (31. Teige), Dimtsis (31. El-Bassraoui)

Sponsoren

Premiumpartner