Unsere Mannschaft fuhr am Samstag an der Hafenstraße in Essen mit einem couragierten Auftritt ihren ersten Auswärtssieg ein. Erneut gewann die Bäumer-Elf das Spiel 3:1 (1:0), wie schon letzte Woche gegen den KFC Uerdingen. Kartal, Binot und Bouallal trafen vor über 5800 Zuschauer.

Marco Bäumer schickte beinahe die gleiche Elf wie letzte Woche auf den Platz, lediglich Andreas Moog wurde durch Chris Binot in der Innenverteidigung ersetzt. Die Essener begannen erwartungsgemäß stark und dominierten die ersten 20 Minuten. Bereits in der 8. Minute hatten die Hausherren die erste Chance in Führung zu gehen, doch Binder traf nach einer schönen Hereingabe den Ball knapp vor dem Tor nur mit der Schulter. In der 10. Minute wurde Monjeamb das erste Mal geprüft, parierte nach einem Schuss Platzeks, sowie nach einem Schuss Freibergers wenige Minuten später aber souverän. Unsere Mannschaft stand gewohnt tief und lauerte auf Kontersituationen, welche jedoch lange Zeit ausblieben. Erst in der 23. Minute ergab sich eine Chance: Jamann zog aus spitzem Winkel ab, konnte das Leder aber nicht im Kasten unterbringen. Die Essener spielten sehr dominant und ließen den Ball viel in den eigenen Reihen laufen, waren rund um den Hennefer Strafraum jedoch zu unentschlossen. Für die nicht genutzten Chancen wurde RWE dann in der 38. Minute bestraft: Kartal brachte einen Freistoß von der Seitenlinie direkt auf’s Tor. Heimann im Kasten der Essener spekulierte wohl auf eine Flanke, kam dann zu spät und sah etwas unglücklich aus, als der stramme Schuss vom Pfosten an seinen Rücken prallte, von wo er ins Tor sprang. Nur zwei Minuten später hatte Essen die Chance auf den Ausgleich, aber aus 16 Metern vergab Studtrucker zum Glück kläglich. Zu Beginn der zweiten Halbzeit fand der große Favorit aus Essen überraschenderweise nicht ins Spiel. Dafür wurden die Hausherren nach rund einer Stunde eiskalt bestraft. Chris Binot eroberte in der eigenen Hälfte den Ball und leitete den Konter ein. Er spielte den Ball links raus zu Yegenoglu, der nach vorne stürmte und dessen anschließende Flanke vor’s Tor eigentlich etwas zu lang schien, doch der vor’s Tor geeilte Binot erreichte den Ball noch und traf zur unerwarteten Zweitoreführung (60.).

„Dieses Tor war ein reiner Willensakt. Für Christoph freut es mich besonders. Er stand häufig nicht im Kader, aber heute hat man gesehen, dass man sich zu einhundert Prozent auf ihn verlassen kann”, so Bäumer.

Essen machte jetzt wieder etwas mehr und konnte nur acht Minuten später durch Zeigers Kopfballtreffer den Anschlusstreffer erzielen (68.).  Die nächsten Minuten drückte Essen auf den Ausgleichstreffer, unsere Verteidigung hielt aber immer wieder einen Fuß rein oder Monjeamb parierte. Als der Ausgleich in der Luft lag, schlenzte Bouallal das runde Leder gekonnt aus halblinker Position unhaltbar ins lange Eck (81.). Kurz vor Abpfiff sah Kapitän Niewiadomski wegen Handspiels die gelb-rote Karte.

Dieser wird Marco Bäumer nächste Woche Sonntag gegen die Zweitvertretung Fortuna Düsseldorfs damit nicht zur Verfügung stehen (10.5., 14 Uhr). Nimmt die Mannschaft den Schwung aus den letzten beiden Spielen mit, gibt es vor heimischer Kulisse sicher ein gutes Spiel zu sehen.

RWE: Heimann – Binder (58. Grebe), Zeiger, Neunaber, Hermes – Treude (84. Dombrowka), Baier – Studtrucker, (62. Steffen), Grund, Freiberger -Platzek.
FC Hennef 05: Monjeamb – Binot, Radschuweit, Yegenoglu – Kartal, Habl, Jamann, Schöller, Niewiadomski – Bouallal (84. Günther), Wegner (79. Dabers).
Tore: 0:1 Heimann (ET/39.), 0:2 Binot (60.), 1:2 Zeiger (67.), 1:3 Bouallal (81.)
Zuschauer: 5817.

0:1 Heimann (39./ Eigentor), 0:2 Binot (60.), 1:2 Zeiger (67.), 1:3 Bouallal (81.)RWE blamiert sich gegen das Schlusslicht – 1:3 gegen Hennef – | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/fussball/rwe/live-rwe-will-sich-gegen-hennef-in-pokal-stimmung-bringen-id10629878.html#plx421104811
RWE blamiert sich gegen das Schlusslicht – 1:3 gegen Hennef – | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/fussball/rwe/live-rwe-will-sich-gegen-hennef-in-pokal-stimmung-bringen-id10629878.html#plx1049537451
ddddddRWE: Heimann – Binder (58. Grebe), Zeiger, Neunaber, Hermes – Treude (84.Dombrowka), Baier – Studtrucker, (62. Steffen), Grund, Freiberger – Platzek.
Schiedsrichter: Jolk. Zuschauer: 5817.
Tore: 0:1 Heimann (39./ Eigentor), 0:2 Binot (60.), 1:2 Zeiger (67.), 1:3 Bouallal (81.).RWE blamiert sich gegen das Schlusslicht – 1:3 gegen Hennef – | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/fussball/rwe/live-rwe-will-sich-gegen-hennef-in-pokal-stimmung-bringen-id10629878.html#plx1160762738
Sponsoren

Premiumpartner