Mehr Mühe als erwartet hatten unsere U17-Junioren im Viertelfinale des FVM-Pokals am Dienstagabend.

Gegen defensiv gut organisierte B-Junioren des FC Rheinsüd Köln dauerte es bis zur 80. Minute, ehe Kapitän Max Fischer seine Mannschaft mit einem satten Schuss aus 14 Metern erlöste und somit auch vor der ungeliebten Verlängerung bewahrte.
Trainer Max Lunga hatte zu Beginn einigen Spielern den Vorzug gegeben, die zuletzt weniger Einsatzzeiten hatten oder aufgrund von Verletzungen länger fehlten. Somit fehlten im Spiel nach vorne zunächst spürbar die Automatismen. Trotz einiger guter Möglichkeiten wollte lange kein Treffer gelingen. Rheinsüd hatte kurz vor Schluss nach einer Ecke dann sogar die Chance das Spiel für sich zu entscheiden, traf aber nur den Pfosten.
Im Gegenzug erzielte dann glücklicherweise Max Fischer das Tor des Tages.

Kompliment an den Mittelrheinligisten für eine engagierte Leistung und viel Glück im Abstiegskampf.