Zum Auftakt der Rückrunde schlägt unsere U19 den Euskirchener TSC nach anfänglichen Schwierigkeiten deutlich. Unsere U16 verliert in Düren.

FC Hennef 05 U19 – Euskirchener TSC U19 5:1 (2:1)

Zum Rückrundenauftakt erwartete die U19 den Tabellennachbarn aus Euskirchen. Das Spiel startete intensiv gegen eine hoch motivierte Gästemannschaft, die die erste Möglichkeit gleich zur frühen 1:0 Führung nutzen konnte (5.). Geduldig spielte die U19 konzentriert weiter und behielt die Initiative. Lukas Brozeit drehte das Spiel mit zwei Toren (24. per Kopf/33. per Foulelfmeter) noch vor der Halbzeit zugunsten der U19.

Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich die individuelle Klasse und mannschaftliche Geschlossenheit der U19 durch. Stürmer Lukas Brozeit sorgte mit seinem sehenswerten, dritten Treffer für die beruhigende 3:1 Führung (52.), ehe Robin Stoffels (86.) und Sven Niklas (90.+3) schön herausgespielte Spielzüge erst mit dem 4:1 und dann mit dem 5:1 abschlossen.

Die U19 zeigte heute trotz frühen Rückstandes eine gute Leistung und verbesserte sich mit dem Sieg auf den dritten Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag geht es zum Auswärtsspiel beim Tabellensechsten Düren-Niederau (12 Uhr).

U19: Kosiolek – Niklas, Ehses, Berger, Hagopian – Leyerer, Seo (83. Stoffels) – Wirtz (66. Diallo), Trznadel, Ünal (86. Klug) – Brozeit (88. Dohr).

FC Düren-Niederau U17 – FC Hennef 05 U16 1:0 (0:0)

In der ersten Halbzeit wirkte die U16 sehr hektisch und überhastet in ihren Aktionen. Düren warf wie im Hinspiel körperlich alles in die Waagschale und versuchte mit schnellen Umschaltaktionen unser Team zu überspielen, was aber nur selten gelang. Torabschlüsse gab es auf beiden Seiten in der ersten Hälfte wenig. Die Gastgeber hatten ein Paar Standards, die für Gefahr sorgten und die U16 hatte die einzig gefährliche Torszene nach direktem Zuspiel auf Nick Brabender, der jedoch über das Tor schoss.

In der zweiten Hälfte wirke Hennef gefestigter und hatte etwas mehr Kontrolle über das Spiel, das weiterhin sehr von Zweikämpfen im Mittelfeld gekennzeichnet war. Düren kam nach 50 Minuten durch einen Freistoß zum ersten Torschuss, der an den Pfosten ging. Kurze Zeit später gelang den Gastgebern die 1:0 Führung (54.), nachdem die U16 den Ball zweimal nicht entscheidend klären konnte. Nach dem Rückstand wurde ein zweiter Stürmer eingewechselt und sofort Druck auf den Gegner aufgebaut. Doch mehr als zwei aussichtsreiche Torchancen von Tim Giersiefer sprangen dabei nicht heraus.

Unterm Strich hat Düren nicht unverdient gewonnen, die U16 muss sich vorwerfen lassen, bei Ballbesitz zu hektisch und fahrig agiert zu haben. Gegen den Ball hat die Mannschaft eine gute Leistung gezeigt und jetzt gilt es, das Spiel bei Ballbesitz zu verbessern. Am kommenden Sonntag gastiert der Tabellendritte Alemannia Aachen in Hennef (11 Uhr).

U16: Klein - Philavanh, Islamovic, Klein (69. Dhouib), Kronenberg, Brabender - Jedruszek (41. Hortian), Bacevac, Shaked (55. Giersiefer), Bird (64. Werner) - Ahr.