Gegen den VfL Alfter zeigt sich unsere Mannschaft im Vergleich zur 2:3-Heimniederlage gegen Bergisch Gladbach deutlich verbessert. Dennoch reicht es nur zu einem 1:1 (1:0) -Unentschieden.

Alles war angerichtet für einen echten Fußballfeiertag: Die Sonne schien und unsere U17 hatte im Vorfeld ihr erstes Bundesligaspiel gewonnen (2:0 gegen Arminia Bielefeld). Unsere Erste stand dem zunächst in nichts nach und startete gut in das zweite Heimspiel der Saison. In den ersten Minuten präsentierte sich unsere Mannschaft drückend überlegen. Die frühe Führung nach zehn Minuten war so eine logische Konsequenz: Marcel Radschuweit eroberte den Ball im Mittefeld, spielte den Ball tief auf Kapitän Florian Schöller, der den Ball auf den nachrückenden Radschuweit klatschen ließ. Aus knapp 20 Metern setzte dieser das Spielgerät flach in die linke untere Torecke zum vielumjubelten Führungstreffer (10.). Im Anschluss wäre fast das 2:0 gefallen, als Rollepatz eine Hereingabe von Schöller aus 10 Metern nur noch ins Tor hätte einschieben müssen, aber stattdessen den Ball nicht richtig traf (13.). Nach einer halben Stunde köpfte Notz eine Freistoßflanke von erneut Schöller nur an den Pfosten (29.). „Den Start in die zweite Halbzeit haben wir dann leider komplett verpennt”, sagte Kapitän Schöller nach Abpfiff. nach Wiederanpfiff waren die Gäste aus Alfter plötzlich die deutlich aktivere Mannschaft. Nach einem Lattenkopfball des zur Pause eingewechselten Mehmet Dogan schaltete Bayram Ilk schneller als Nils Remagen und schob aus kurzer Distanz unhaltbar zum 1:1 ab (53.). Die Schlussviertelstunde gehörte dann nach einer eher ereignisarmen Phase wiederum unserer Elf: Radschuweit köpfte an die Latte (74.), Notz und Habl scheiterten mit ihren Kopfballchancen an der eigenen Zielgenauigkeit oder am gegnerischen Torwart (78.). In der Schlussminute hätte der eingewechselte Minse Cho fast doch noch für den ersten Heimsieg gesorgt. Im Zweikampf traf er aber halb im Fallen den Ball nicht mehr richtig, sodass dieser vor dem Überqueren der Linie noch geklärt werden konnte (90.).

„Insbesondere in der ersten Halbzeit haben die Jungs meine Vorgaben nahezu perfekt umgesetzt. Wir haben uns im Vergleich zum letzten Spiel gesteigert und hätten heute einfach gewinnen müssen”, fand Trainer Bäumer.

Am kommenden Sonntag fährt unsere Mannschaft nach Wesseling-Urfeld (Anstoß 15:15 Uhr) und will dann nicht nur spielerisch überzeugen, sondern auch die nächsten drei Punkte einsammeln.

FC Hennef 05: Monjeamb – Reuter, Habl, Hoerner, Fillinger, Radschuweit, Schöller, Notz (81. Wegner), Remagen, Dabers (69. Bosa), Rollepatz (59. Cho).
Tore: 1:0 Marcel Radschuweit (10.), 1:1 Bayram Ilk (52.)
Zuschauer: 270


Sponsoren

Premiumpartner