Für die Nachwuchsteams der U19 und U16 beginnt am Wochenende der Meisterschaftsspielbetrieb in der A- bzw. B-Jugend Mittelrheinliga wieder. Unsere U19 empfängt am Samstagnachmittag den Euskirchener TSC (17:30 Uhr), unsere U16 gastiert sonntags bei Düren-Niederau (12 Uhr).

U19: Wären nicht eine Vielzahl von verletzungsbedingten und krankheitsbedingten Ausfällen zu beklagen, könnte U19-Trainer Timo Morano mit der Rückrundenvorbereitung durchaus zufrieden sein. In fünf Testspielen gab es fünf Siege, u.a. gegen das klassenhöhere Viktoria Köln (1:0) und gegen die TuS Koblenz (2:1). In der Generalprobe am vergangenen Samstag gab es im Erstrundenspiel des Mittelrheinpokals ein 2:1 nach Verlängerung gegen den Ligarivalen FC Pesch. An den Gegner von kommenden Samstag hat man noch gute Erinnerungen: Nach einigen Startschwierigkeiten im ersten Durchgang, gewann man in Euskirchen schlussendlich deutlich mit 5:1 (1:1). Nach Abschluss der Hinrunde steht der ETSC auf dem vierten Tabellenplatz, einen Rang vor unserer Mannschaft.

“Euskirchen steht nicht umsonst einen Platz vor uns in der Tabelle. Das wird keine einfache Partie, aber wir wollen natürlich gewinnen, keine Frage,” so Morano.

Etwas Kopfschmerzen bereiten ihm die Ausfälle von Obuz, Wagner, Hase, Gronmeyer, Cardoso, Krämer, Stoffels und Westerkamp. Der Einsatz der angeschlagenen Leon Wiegleb und Lukas Brozeit ist noch offen. Nicht mehr in dieser Saison auflaufen wird Lennart Siebdrat, der im Winter zu Bayer 04 Leverkusen wechselte.

U16: Als jüngerer Jahrgang spielte unsere U16 insgesamt eine gute Hinrunde in der B-Jugend Mittelrheinliga. Gegen Ende der Hinserie war die Luft etwas raus, weshalb man noch vom zwischenzeitlichen zweiten Tabellenplatz auf den fünften Rang abrutschte. Im Winter konnte sich die Mannschaft von Trainer Max Lunga noch mal mit zwei Spielern verstärken. Lennart Wilke kam vom Ligarivalen FC Rheinsüd Köln und soll die Offensive verstärken. Der vielseitig einsetzbare Simeon Steitzer kehrte von seinem USA-Aufenthalt zurück, hat jedoch aktuell noch Trainingsrückstand. Im Gegensatz zu seinem Trainerkollegen Morano, kann Lunga fast auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Fehlen wird am Sonntag nur Eric Zientz. Die aktuell angeschlagenen Luka Stjepanovic und Lennart Wilke dürften rechtzeitig fitt werden. Mit sieben Siegen und zwei Niederlagen aus neun Vorbereitungsspielen konnte das Trainerteam einige gute Erkenntnisse im Hinblick auf die Rückrunde gewinnen und war wohl vor allem mit den Kantersiegen gegen den Wuppertaler SV U16 (5:0), SF Troisdorf U16 (6:1) und Heiligenhauser SV U17 (9:0) zufrieden.

“Die Vorbereitung war lang genug. Wir sind gut vorbereitet und freuen uns, dass es endlich wieder los geht,” so Lunga.

Im Hinspiel gegen den Tabellenachten Düren-Niederau verspielte unsere U16 beinahe noch eine komfortable 3:0-Pausenführung, gewann am Ende aber dennoch 4:3 (3:0).

Unsere U17 arbeitet noch intensiv am letzten Feinschliff. Hier beginnt die Rückrunde eine Woche später mit einem Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld (18.2., 14:30 Uhr).