TSV Weiß – FC Hennef 05 U23 2:3 (1:2)
Nach 12 Minuten gingen die Hausherren aus dem Kölner Süden in Führung. Wenig später spielte Lucas Inger einen Steilpass auf Sultan Ibragimov. Dessen Flanke vor das Weißer Tor fand Marvin Reitz, der zum Ausgleich traf (17.). Danach übernahmen unsere Jungs das Kommando und erspielten sich viele Chancen, die jedoch nicht zu einem Torerfolg führten. Erst kurz vor der Halbzeit nutzte Marvin Reitz die letzte Chance vor der Pause  zur verdienten Führung (44.). In der 62. Minute kam der TSV Weiß zum Ausgleich. Die Torchancen häuften sich nun auf beiden Seiten. Eine Viertelstunde vor Schluss hatten die Gastgeber eine Riesenchance, aber dem Stürmer rutschte vor dem leeren Tor aus fünf Metern der Ball über den Spann und damit blieb es zunächst beim 2:2. In der 80. Minute gelang unserer U23 durch Okan Güney in dessen zweitem Spiel sein erstes Tor – der Siegtreffer zum 3:2. Kurz vor Schluss sah Brandon Chin die gelb-rote Karte.

Mit dem Erfolg gegen Weiß hat unsere U23 nun beruhigende 15 Punkte Vorsprung vor den Abstiegsrängen. Der Klassenverbleib in der Bezirksliga ist damit, anders als in den Jahren zuvor, vorzeitig gesichert. Am kommenden Sonntag geht’s zum SV Lohmar (Anstoß 15:15 Uhr).

U23: Stuthoff – Inger, Bürder, Teschner, Qestaj, Rene Schöller,Jahn (90. Theuer), Chin, Reitz, Lopez, Ibragimov (70. Güney).

SF Aegidienberg – FC Hennef 05 III 0:3 (0:2)
Unser Team hatte von der ersten Minute an mehr vom Spiel, aber dennoch blieb es hektisch. Erst nach 20 Minuten konnte unsere Dritte klar strukturierte Angriffe einleiten und auf Flanke von Chris Schulte markierte Flamur Pajaziti per Volleyabnahme in der 22. Minute das 0:1. Nach einem Abwehrfehler der Aegidienberger konnte Benni Müller in der 30. Minute auf 0:2 erhöhen. So ging es verdient in die Pause. Nach dem Wechsel ließ unsere Mannschaft einige Torchancen liegen. Aegiedienberg beschränkte sich nun mehr auf die Defensive, so dass sie unserem Tor nicht gefährlich wurden. Unser Torwart S. Müller hatte im gesamten Spiel ganze drei Ballkontakte. Für das 0:3 zeigte sich Valon Pajaziti in der 80. Minute verantwortlich. Wenige Minuten nach seinem Tor sah er leider die rote Karte. Der Auswärtserfolg war hochverdient und nun bereitet man sich auf die letzten fünf schweren Spiele vor.

Unsere Dritte liegt mit diesem Erfolg wieder auf dem aufstiegsberechtigten zweiten Tabellenrang der Kreisliga C.

Dritte: S. Müller – Juszczak (50. Gleim), Boden (50. Eich), Schmidt, Kutschke (65. Denecke), Resler, F. Pajaziti, V. Pajaziti, B. Müller, Muambay, Schulte.

Sponsoren

Premiumpartner